[Entspannt in den Frühling…] Peeling gegen Winterhände

Bereits im vergangenen Sommer hatte ich euch ein → selbst gemachtes Peeling für die Lippen gezeigt, doch heute geht es im Zuge →  unserer Themenwoche an die Hände.

Obwohl ich mit dem Gesicht im Winter so gut wie nie Probleme habe (höchstens mal etwas trockene Wangen, aber eher selten), leiden meine Hände dafür um so mehr. Die trockene Heizungsluft und die herbe Winterluft machen meiner Haut dort einfach sehr zu schaffen.
Meine Hände werden dann mit der Zeit immer rauer, wirken ausgetrocknet und alt, und je kälter es wird, desto eher platzt die Haut an einigen Stellen (vornehmlich den Knöcheln) sogar mal auf. Ich muss wirklich mehrfach am Tag meine Hände eincremen und manchmal zusätzlich noch eine Fettcreme (à la Bepanthen) benutzen, und werde den Bedürfnissen meiner Haut trotzdem nicht gerecht. Viele von euch kennen diese Situation mit Sicherheit auch.

Nun scheint sich der Winter ja so langsam dem Ende zu zu neigen und es wird Zeit, die Haut fit für den Frühling zu machen und ihr wieder öfter etwas Gutes zu tun.

Am besten geht dies mit einem pflegenden Peeling. So etwas muss man auch nicht zwangsweise kaufen, denn die Zutaten dafür hat so ziemlich jede von euch bestimmt daheim.

Das Peeling könnt ihr ganz leicht nach der 1-2-3 Regel herstellen:

Zutaten
1 EL Honig
2 EL Olivenöl
3 EL grobes Meersalz

Vermischt alles miteinander in einem Schüsselchen und nehmt dann ungefähr einen Esslöffel der Mischung in die Handfläche und verreibt es zwischen den Händen (als wenn ihr eure Hände waschen würdet).

Das Peeling solltet ihr relativ bald nach dem Herstellen auftragen, denn es wird sehr schnell zäh. Der Honig verbindet sich mit den Salzkörnern und es wird leicht zu einer harten Masse.

Seid beim Verreiben auf der Haut nicht zu grob, sondern massiert die Mischung ein – es soll ja immerhin eine Wohlfühl-Behandlung sein. 😉 Ihr könnt aus dem Schüsselchen auch immer wieder neue Peelingmasse dazu holen.

Habt ihr es sanft auf der Haut einmassiert, wascht es mit klarem, warmem Wasser ab und tupft danach eure Hände trocken. Bitte ohne Seife, denn diese trocknet die Haut wieder aus. Das Öl bildet eine Schutzschicht auf eurer Haut, wie der Film einer Creme. Diesen könnt ihr auf den Händen lassen, der Geruch wird auch schnell verfliegen.

Vorher (ich weiß, es sieht übel aus -.-‚)

Nachher

Dass dieses Peeling wirklich hilft, seht ihr auf den Bildern: Links meine geschundene Haut vorher. Sie sieht wirklich schlimm trocken aus, spannte und ein paar wunde Stellen hat sie auch. Und das trotz wirklich viel Eincremens! Rechts meine Haut nach der ersten Behandlung mit dem Peeling. Sie sieht deutlich beruhigter und durchfeuchtet aus. Die weißen Hautschüppchen sind auch fast ganz verschwunden. Je öfter die Behandlung wiederholt wird, desto besser wird der Zustand der Haut.

Weiteres Eincremen sollte man natürlich auch weiterhin nicht vernachlässigen, bis die Haut sich vollkommen regeneriert hat.

Was bewirkt das Peeling?

Das Meersalz enthält eine hohe Konzentration an Mineralien, wie Magnesium, Calcium und Kalium, die unter anderem die Haut vor Alterungserscheinungen schützen. Das Olivenöl bewahrt die Haut vor Austrocknung und macht sie geschmeidig. Der Honig wirkt heilend, entzündungshemmend und glättet außerdem die Haut.

Ich hoffe, der Post hat euch gefallen und ihr könnt eure Hände nun auch fit für den Frühling machen. 🙂 Wenn ihr noch weitere Tipps für eure Haut braucht, schaut euch am besten → diesen Artikel von Sarah an.

Weitere Frühlingsposts unserer Themenwoche gibt es heute noch bei Biene und Heike zu sehen. Morgen verzaubern euch Lia, Vicky und Kat.

PS: Das Peeling eignet sich auch hervorragend für die Füße. 😉

Tags

18 Kommentare

  1. Oh was eine tolle Idee! Ich habe zwar ein gekauftes Peeling fuer die Haende, finde so hausgemachte Sachen aber immer toll. Die Zutaten hat man ja meist auch alle daheim. 🙂

    Und ich finde den Vorher-Nachher Effekt sieht man deutlich.

  2. Ich glaub, das probier ich heute Abend direkt mal aus 🙂 Ich hab allerdings kein Meersalz, meinst du normale grobe Salzkörner gehen auch?
    Liebe Grüße, Carina

  3. Der Vorher-Nacher Effekt ist wirklich toll. Meine Hände sehen zur Zeit auch ganz schrecklich aus. Danke für den tollen Tip 🙂

  4. Ist ne super Idee, muss ich auch unbedingt mal ausprobieren!

  5. Toller Tipp, danke dafür! Ich hab im Winter auch sehr mit trockenen Händen zu Kämpfen, so schlimm, dass sie an den Knöcheln oft aufplatzen. Das hier werde ich mal ausprobieren, danke♥

    LG Anna

  6. Coole Idee. Wenn man Zucker statt Meersalz nimmt, wäre das ja auch was für die Lippen, oder?!
    Schade, dass man die Paste nicht ein bisschen "aufgeben" kann. Immer neu Rühren, ist mir auf Dauer wahrscheinlich zu aufwendig…

    Liebe Grüße,
    lullaby
    http://www.lullabysfacets.blogspot.de/

  7. Ich habe zum Glück im Winter nicht mit trockenen Händen zu kämpfen. Aber mein Freund. Vielleicht ist das was für den. lg Lena

  8. Gestern im Sonntag-Nachmittags-TV hab ich das bei einer Art "Landpartie"-Sendung auch schon gesehen – die zwei "old ladies" vom Bauernhof schwören drauf – die hatten's aber im Gesicht (was für uns junge Hühner sicher too much wäre) – aber wurde jedenfalls schon abgespeichert 🙂

  9. So mache ich das auch, aber ich nehme Zucker, Salz ist mir zu grob.

    Liebe Grüße 🙂

  10. Das hört sich gut an. Meine Hände leiden im Winter auch extrem und platzen Stellenweise auf. Am Ende bleibt mir immer nix anderes übrig, als meine Arnica Wund- und Heilsalbe zu verwenden.

  11. Oh ja, das Problem mit den trockenen Händen kenne ich zu gut. Ich muss auch mehrmals täglich cremen und zusätzlich pflegen. Auch meine Haare leiden gerade "Dank" Heizung und Büroklimaanlage extrem – hier wäre ein kleiner Frühlingstipp auch super!

    • Ich benutze für sowas ein Haaröl und habe seit kurzem auch ein Serum für die Kopfhaut. Ich kann beides ja bald mal auf dem Blog vorstellen. 🙂

  12. Finde ich eine super Idee 🙂 ich verwende momentan auch gerne Honig mit Quark als Gesichtsmaske *-*

  13. Mache ich auch regelmäßig meine Hände sind im Winter leider auch ganz furchtbar!!

  14. Oh das muss ich mal testen! 🙂
    Meine Hände sind auch eher so wie auf dem Vorher Bild. 😀

  15. Ein Handpeeling hat bei mir den selben Effekt 😉 Meine Hände sind genau so fusselig. Also nicht das du fusselige Hände hast… 😀 ich hoffe du weißt, was ich meine. Ich benutzte ein Handpeeling von Alessandro, dass wundervoll nach Kokos riecht.Wenn es mal leer ist, mache ich mir mein eigenes "Nani-Peeling" 🙂

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*