[FoodFriday] Glühwein-Gelee

Der heutige FoodFriday – und gleichzeitig das 21. Türchen unseres Kreativ-Adventskalenders – ist nicht nur ein einfaches Rezept, sondern auch gleichzeitig eine super schnelle und schöne DIY-Geschenkidee, die sich spontan machen lässt, falls man noch dringend ein Geschenk braucht.

Bei mir ist es mittlerweile Tradition, dass es für die Familie als zusätzliches Geschenk an Weihnachten noch selbst gemachte Marmelade oder Gelee von mir gibt. Dieses Jahr ist es eine Leckerei mit typisch winterlichem Touch:

Glühwein-Gelee 

Zutaten
(für ca. 4 kleine Gläser)
500 ml Rotwein (fruchtig, halbtrocken, z.B. Spätburgunder oder Dornfelder)
100 ml Orangensaft (ohne Fruchtfleisch)
500g Gelierzucker (2:1)
1-2 Päckchen Vanillezucker (je nach dem wie süß ihr es mögt)
2 Päckchen Glühweinquick
mindestens 4 Einmachgläser

Zubereitung
Gebt zuerst alle flüssigen Zutaten in einen großen Topf und beginnt, sie zu erhitzen. Dazu kommen dann der Vanillezucker, der Glühwein Quick und zum Schluss der Gelierzucker. Bringt die Masse unter Rühren dann zum Kochen und lasst sie dann 2-3 Minuten sprudelnd vor sich hin köcheln. 
Die Einmachgläser und Deckel solltet ihr vorher unbedingt abgekocht haben. Nun füllt ihr die Gläser randvoll mit eurer Geleemasse und verschließt sie richtig fest (aber verbrennt euch nicht dabei!). Dann stellt ihr die Gläser zum Auskühlen auf den Kopf. 

Fertig ist euer selbst gemachter Glühweingelee. 🙂
Sehr lecker schmeckt er zum Beispiel auf Frischkäse.

Zum Verschenken könnt ihr die Gläser vorher noch etwas dekorieren, beispielsweise mit selbst gestalteten Etiketten und weihnachtlichen Bändchen.

Die Labels habe ich von → dieser Seite genommen. Ich habe sie in einem Bildbearbeitungsprogramm dann noch für meine Zwecke angepasst und beschriftet. Ausgedruckt habe ich sie auf Klebeetiketten (gibt es zum Beispiel von Herma) und dann noch rund ausgeschnitten. Ihr könnt sie natürlich auch einfach auf etwas dickeres Papier drucken und dann auf die Gläser kleben. Es sollte allerdings dicker als normales Papier sein, da der Kleber ansonsten das Papier unschön durchweichen und die Druckertinte verschmieren lassen kann.

Zum Schluss habe ich die Gläser noch mit Geschenkband umwickelt (von Butlers, derzeit im Sale für 0,99 €.)

Wie gefällt euch diese Geschenkidee?
Schenkt ihr auch manchmal DIY Sachen oder lieber nur Gekauftes?

Das nächste Türchen – Nummer 22 – öffnet morgen wieder die liebe → EsKa für euch.

Print Friendly

8 Kommentare

  1. Das ist eine total suesse Idee! 😀
    Ich mag so selbstgemachte Sachen total gerne. Und es gibt einem Geschenk dann immer noch einen persoenlichen Touch.

  2. Süße Idee. Aber ich hasse Glühwein, daher werde ich das wohl nie nachmachen 😀

  3. Glühweingelee hatte ich noch nie auf dem Brot 😉 Eine schöne Idee!
    Selbst gemachte Geschenke sind immer was besonderes!
    Lieben Gruß,
    Tanja

  4. Waaaaaah! Das muss ich ausprobieren 😀 Wo kauft man den Glühweinquick?

  5. Das werde ich morgen auch noch schnell machen. Vielen Dank für die Anregung.

  6. Das wird nachgemacht – nicht mehr dieses Weihnachten, aber für den 31. 12. in kleine Gläser als Geschenke für meine Silvester-Gäste – macht sich sicherlich schön auf dem Tisch, so auf jedem Platz ein Mini-Glas mit Gelee, das Glas verziert mit Silberglitter und so weiter und so fort… Super!

    Danke für die Anregung und ein wunderschönes Weihnachtsfest <3

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*