[FoodFriday] Chocolate Chip Cookies

Aloha ihr Lieben,

ich melde mich hier bei der lieben Nani auch mal wieder zu Wort. Heute mit einem, ich würde sagen, typisch amerikanischem Rezept:

Chocolate Chip Cookies

Zutaten
180 g Zucker
180 g brauner Zucker
240 g Butter, weich
1 Teelöffel Vanilleextrakt
1 Ei
540 g Mehl
1 Teelöffel Natron
1/2 Teelöffel Salz
240 g gehackte Nüsse (optional)
~360 g Chocolate chips (Schokotropfen)

Zubereitung

1. Den Backofen auf 190 Grad vorheizen.

2. Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren und dann das Vanilleextrakt und das Ei hinzugeben. Nach und nach das Mehl, Natron und Salz hinzugeben. Ganz zum Schluss die Chocolate Chips unterrühren. (Rührt hier nicht zu viel, da die Schokostueckchen sonst brechen).

3. Nun formt ihr ca. Golfballgrosse Bälle und setzt diese mit genug Abstand (min. 3 cm)  auf euer Backblech.

4. Die Cookies nun im vorgeheizten Ofen ca. 8-10 Minuten backen. Vorsicht: sie werden noch sehr weich und roh aussehen, wenn ihr sie aus dem Ofen nehmt. Dies ist aber normal. Während des Auskühlens setzen sie sich noch. Und das typisch amerikanische Cookie, ist schon weich und „gooey“ in der Mitte. Ganz wichtig ist auch, dass ihr sie nicht gleich vom Backblech runternehmt, lasst sie ca. 3-5 Minuten auf dem Blech abkühlen und transferiert sie dann erst auf ein Kühlgitter.

Wenn sie dann ausgekühlt sind, sehen sie ungefähr so aus:

Dazu passt am Besten ein Glas kalte Milch. 🙂


Lasst es euch schmecken! Und falls ihr sie nachbackt, lasst mich wissen, wie sie euch geschmeckt haben. 

Print Friendly

14 Kommentare

  1. ui, darauf habe ich richtig toll Lust 😀 vielleicht bleibt ja nach der Weihnachtsbäckerei noch ein paar Zutaten über, dann mache ich die 😀

  2. wow die sehen ja wirklich toll aus! 😉
    schade, dass ich gerade erst heute vormittag cupcakes gebacken habe – sonst hätte ich deine kekse ausprobiert! 😉
    liebe grüße!

  3. Yammi! Solche backe ich auch immer gerne, auch mit weißer Schokolade schmecken die toll! lg Lena

  4. Yummie, ich liebe Cookies <3

  5. Cookies! Kathy mag Keks =D

  6. Gut das ich heute eh was backen wollte, da kam mir das Rezept super gelegen.
    Allerdings ist bei mir alles anders gelaufen, als bei deiner Beschreibung xD..
    Mein Teig war total flockig, lies sich zwar trotzdem zu Bällchen formen, sah aber verhältnismäßig zu den 400g Schokotropfen wenig aus.
    Im Endeffekt sah es in der Rührschüssel nach 40% Teig und 60% Schokotropfen aus xD..
    Auseinandergelaufen sind die Kugeln auch nur gering bis eigentlich gar nicht :/..
    Keine Ahnung was da schief gelaufen sein soll, hab alles nochmal überschaut und es genau nach den Schritten gemacht.
    Werd die Kugeln(die zu gefühlten 80% aus Schokotropfen bestehen xD) beim nächsten Blech vorher schon andrücken und dann mal schauen ob's besser läuft.

    Trotzdem ein schönes Rezept^^.

    Liebe Grüße, Jenny

    • Hm, vl. dann beim nächsten Mal etwas weniger Schokotropfen benutzen? Kann sein, dass die größer sind, als die chocolate chips hier.
      Ansonsten kann ich mir leider auch nicht erklären woran es liegt. :/

    • Die Menge werde ich auf jeden Fall reduzieren, hab jetzt irgendwie mehr Schoko als Cookie. Wenn ich meine tropfen mit deinen auf dem Cookie vergleiche, glaube ich allerdings nicht, das sie kleiner sind, aber 400g war wirklich übertrieben viel in der Schüssel xD..
      Frage mich wirklich wie die ganzen g sich bei deinem Teig verteilt haben, das sie auch nur so vereinzelt im Keks drin sind.

      Ich hab die weichen Bälle aus dem Ofen dann angedrückt, das war ok, hat auch funktioniert.
      Sind dann zwar etwas auseinander gerissen an den Seiten, aber schmecken tun sie trotzdem super^^.

  7. OMG wie diese wohl warm schmecken? das wäre zu geil. ich backe sie demnächst denke ich auch mal. Allles schmeckt besser wenn es frisch auf dem ofen kommt <3

  8. yammi. So ein richtig gutes Rezept für american coockies suche ich schon lang. Da muss ich deines doch mal testen ♥

  9. Nach 8 Stunden Plätzchen-Backen heute turnt mich der Cookie gerade gar nicht an 😉

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*