[FoodFriday] Tiramisu Muffins

Tiramisu ist eine unheimlich leckere Nachspeise, aber zugegebenermaßen auch sehr mächtig und aufwendig herzustellen. Eine leichtere Variante bietet sich mit Tiramisu Muffins, die sehr nah an die italienische Köstlichkeit herankommen, aber viel einfacher zuzubereiten sind. Sie schmecken überraschend und absolut göttlich, denn wer traut den kleinen Törtchen schon so eine Ähnlichkeit zu Tiramisu zu? Ich kann euch garantieren, dass ihr mit ihnen einen Hit landen werdet.

~Tiramisu Muffins~

Zutaten
(für ca. 10 Stück)
100 g Löffelbiskuits
200 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Ei (Größe M)
100 ml Sonnenblumenöl
125 ml Milch
100 g Zucker
200 ml kalter Espresso (oder starker Kaffee)
100 ml Marsala
Für die Creme
100 g Magerquark
50 g Zucker
250 g Mascarpone
Zusätzlich
Puderzucker und Kakaopulver zum Bestäuben
12 Schoko-Moccabohnen
Muffinförmchen
Muffinbackblech

Zubereitung
Espresso zubereiten und kalt werden lassen. Hinterher wird der Marsala dazu gegossen.
Dann den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und das Muffinblech mit Förmchen befüllen. 
Als erstes werden nun die Löffelbiscuits zu kleinen Bröseln verarbeitet. Dafür füllt ihr sie in eine Plastiktüte und zerklopft sie mit einer Teigrolle/Fleischklopfer oder was ihr gerade zur Hand habt.
Anschließend mischt ihr die Brösel mit dem Mehl und dem Backpulver.
In einer Schüssel mischt ihr dann das Ei mit Öl, Milch und Zucker und rührt das Ganze schaumig. Danach gebt ihr nach und nach die Biskuitbrösel-Mehl-Mischung dazu und rührt alles glatt. Ihr werdet merken, dass der Teig etwas zäh wird. Das ist aber nicht schlimm und soll genau so sein.
Nun füllt ihr den Teig in die Muffinförmchen. Ich nehme dafür immer einen Eisportionierer, damit ist es am einfachsten. Die Förmchen befüllt ihr ungefähr zu 3/4 und backt sie dann im Ofen für ca. 20-25 Minuten. 
Sie gehen beim Backen wunderschön auf und müssen anschließend komplett erkalten, bevor ihr weitermachen könnt.
Für die Creme verrührt ihr einfach den Magerquark mit Zucker und Mascarpone.
Nun schneidet ihr die Muffins mit einem glatten Messer waagerecht auf, ungefähr entlang des unteren Randes des Häubchens. 
Die Häubchen setzt ihr alle nebeneinander auf ein Brett und bestäubt sie erst mit dem Kakao und danach mit etwas Puderzucker.
In ein Schälchen füllt ihr nun etwas des Espresso-Marsala-Gemischs, nehmt die untere Hälfte eines Muffins und setzt ihn in das Schälchen. Nun kann man dem Muffin förmlich dabei zusehen, wie er sich mit Espresso vollsaugt. Mit zwei Teelöffeln hebt ihr ihn anschließend aus dem Schälchen heraus und setzt ihn direkt auf einen Teller. 
Nun streicht ihr mit einem Messer eine großzügige Menge der Creme auf die untere Hälfte und setzt darauf ein Muffinhäubchen. Auf die Spitze kommt noch ein kleiner Kleks Creme und eine Mocca-Bohne zur Verzierung.

Buon Appetito!

Habt ein wunderbares Wochenende!

Print Friendly

15 Kommentare

  1. Manno, jetzt verspüre ich den Drang einkaufn zu gehen!!! ich liebe Tiramisu und Cupcakes und diese wundervolle Mischung… gefährlich!

  2. Oooooh, die sehen toll aus und werden demnächst direkt mal ausprobiert!

  3. OH
    MEIN
    GOTT

    Nani, warum zeigst du mir sowas?
    Ich hab doch keine Zeiiiiit zum Nachbacken 😉

    Wann kann ich dich besuchen kommen? 😛

  4. OMG! Di sehen einfach nur genial aus. So lecker *_*

  5. Sehr sehr fies.. man sehn die gut aus 😉

  6. Mhhh, sieht mega köstlich aus! ♥
    Vielen Dank für das Rezept & happy Friday! ☼

  7. *.* Tiramisu ist eines meiner absoluten Lieblingsdesserts. 😀
    Und dann auch noch in Muffinform? Genial! 😀 Mir laeuft sprichwoertlich das Wasser im Mund zusammen.

  8. Wow… sehr schöne Idee für Weihnachten z.b. – Werde ich mir auf jeden Fall merken!!!

  9. Die sehen toll aus und schmecken bestimmt auch so! 🙂 Die Füllung ist sicher total lecker… lg Lena

  10. Klingt genial und sieht auch noch oberlecker aus. Wird gemerkt 🙂
    Bin nämlich ne Tiramisuliebhaberin 🙂

  11. Bitte ein Tiramisu Muffin hier zu mir auf die Couch, Danke!

  12. Die sehen köstlich aus!! Muss das Rezept unbedingt mal ausprobieren 🙂

  13. Danke, toller Tipp für Partys, aber natürlich auch für zwischendurch 😉

  14. Hallo Nani, ich schnorchel heute zum ersten Mal auf Deinem Block und hab viele leckere Entdeckungen gemacht. Mein Kompliment. Ich wollte Dir einen kleinen Tip dalassen: Du mußt die Muffins nicht mit einem Messer schneiden. Du kannst etwas Zwirn nehmen und diesen um die Muffins herumlegen und dann zusammenziehen. Funktioniert auch mit Tortenböden, wenn man diese teilen möchte. Liebe Grüße und weiterhin gutes Gelingen. Ich werde öfter mal bei Dir vorbeischauen.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*