[FoodFriday] Peanut Butter & Jelly Muffins

Huhu,

heute melde ich mich mit einem typischen amerikanischen Rezept zum Food Friday. Vor kurzer Zeit habe ich ein Rezept im Fernsehen gesehen, bei dem ich sofort hellhörig wurde: es handelte sich um Peanut Butter & Jelly Muffins.
Peanut Butter & Jelly ist hier ja eine sehr bekannte und beliebte Kombination für Sandwiches. Das Ganze in Muffinform hörte sich unglaublich lecker an, deswegen hab ich es nachgebacken. 🙂

Zutaten 
(fuer 12 Muffins)

480 g Mehl
180-240 g brauner Zucker (je nach gewuenschter Suesse)
2-3 Teeloeffel Honig
3 Teeloeffel Backpulver
1/2 Teeloeffel Salz
180 g cremige Peanut Butter
237 ml Milch
2 Eier (zerquirlt)
3 Teeloeffel zerlassene Butter
ca. 4 Essloeffel feste Marmelade (je nach Geschmack, ich habe Himbeere genommen)
80 g Erdnuesse (optional)


Zubereitung

Das Rezept wird in einem „Food Processor“ zubereitet. Ich bin mir nicht sicher ob es das so in Deutschland gibt – ist im Prinzip ein Mixer, nur nicht hoch, sondern breit. Ich denke aber, das Ganze klappt auch in einer normalen Küchenmaschine.
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen, und die Muffinform mit Papierfoermchen auslegen.
Als erstes gebt ihr das Mehl, braunen Zucker, Backpulver und Salz in den Mixer und vermixt alles gut. Dann gebt ihr die Peanut Butter hinzu und vermixt es nochmals, bis ein bröseliger Teig entsteht.
Als naechstes gebt ihr die Milch, die zerquirlten Eier und die zerlassene Butter hinzu. Dann mixen, bis es einen Gleichmäßigen Teig ergibt.
Ich persoenlich benutze gern einen Eiscremeloeffel zum Füllen der Muffinformen, so kann ich sichergehen, dass es immer die gleiche Menge ist. Ihr füllt die Muffinformen aber nur halbvoll!
Wenn ihr alle Foermchen zur Hälfte gefüllt habt, setzt ihr jeweils einen kleinen Klecks der Marmelade in die Mitte des Teiges. Achtet darauf, dass es nicht an der Seite rausläuft, daher eignet sich eine festere Marmelade am Besten.
Nun füllt ihr die Foermchen noch ganz mit dem restlichen Teig. Achtet darauf, dass die zweite Teighaelfte die Marmelade gut abdeckt und schön abschliesst, ansonsten läuft euch die Marmelade beim Backen raus.
Das Ganze gebt ihr dann auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen und backt sie goldbraun, ca. 15-20 Minuten, je nach Ofenstärke. Ich habe nach 15 Minuten angefangen zu testen (nachgeschaut, wie die Farbe ist und mit einem Zahnstocher hinein gestochen, um zu sehen, ob sie „durch“ sind), sie haben aber insgesamt 20 Minuten gebraucht.
Dann lasst ihr sie abkühlen und fertig sind eure Peanut Butter & Jelly Muffins. 🙂
Sie schmecken sehr lecker – nicht zu suess und sind wirklich sättigend. Ich habe sie teils auch als Frühstücksersatz gegessen.

Falls ihr das Rezept nachmacht, lasst mich wissen ob es euch geschmeckt hat. 🙂

Print Friendly

17 Kommentare

  1. Peanut Butter mag ich zwar nicht, aber deine Muffins sehen verdammt lecker aus. Da ja viele Erdnussbutter mögen, werden sie hier sicherlich mehr als begeistert sein 😉

  2. Hört sich irre lecker an. Kann zwar nicht wirklich backen, werde aber mal ein bisschen rumprobieren und das nachmachen.Mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen… ^^

  3. aaaah peter pan istdie beste!!! 🙂

  4. Oh Gott, wie gut! Das wird auf jeden Fall nachgebacken!

  5. Bei Aldi sind grad Amerika Wochen. Da gibt es auch Erdnussbutter!

  6. Ich liebe ja schon peanutbutter-jelly-sandwiches!!!!!!!!!! Die hier muss ich nachmachen….

  7. Werde ich bestimmt nachmachen! Für morgen früh ist nämlich ein großer Backmarathon geplant!:)

  8. Oh wie toll! Ich stehe total auf Erdnussbutter – YUMMY!

  9. Mjam Mjam :)… sehen die delicious aus :)!!!

  10. Oh yummy, ich liebe ja diese Kombo. Als wir Peanut Butter mit Jelly zum ersten Mal gegessen haben, sind wir sogar deswegen noch einen Tag länger in Liverpool geblieben, weil es das immer zum Frühstück im Hostel gab… :oD

  11. Das Rezept klingt toll. Das muss ich mir gleich mal auf meine Liste der Sachen setzen, die ich mal ausprobieren will.

  12. Sind grad im Ofen, allerdings mit Nutella, da der Herr des Hauses keine Marmelade ist 😉 Ich werde berichten, wie sie schmecken!

  13. oh, die sehen lecker aus und ebenfalls sehr symphatisch, dass Du die zum Frühstück isst! Kuchen zum Frühstück ist ja sooo toll! und auch die Zutaten! Woher hast Du denn das tolle Backpulver-Döschen?
    ♥ Grit

    • Oh ja Kuchen, generell Suesses geht immer, egal ob Frühstuck, Mittag- oder Abendessen. 😀
      Ich lebe ja in den USA, das Backpulver gibt es hier so zu kaufen. 🙂

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*