[Food Friday] Kürbis-Kartoffel-Wedges

Jap, ich gebe es zu: Ich bin erfolgreich von Clau überzeugt worden, dass Kürbisse doch lecker sind. ^^ In der letzten Zeit gab es bei mir Kürbiskuchen und Kürbisrisotto – alles wirklich leckere Gerichte. Wer hätte es gedacht? Und da immer noch ein bisschen von meinem Butternut übrig war, habe ich den Rest zu einem kleinen vegetarischen Gericht verarbeitet: Kürbis-Kartoffel-Wedges.

 

Zutaten (für 2 Personen)
 
350 g Kartoffeln
400 g Kürbis (z.B. Butternut)
4 EL Olivenöl
Paprikapulver (scharf und edelsüß)
Salz & Pfeffer
1 TL Zucker
Kreuzkümmel
1 TL Zimt (oder auch Lebkuchengewürz)
Zubereitung
 
Den Backofen auf 190 °C (Umluft) vorheizen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln waschen und in Spalten schneiden. Dann den Kürbis schälen und ebenfalls in Spalten schneiden.

 

 

Beides in eine große Schüssel geben und mit dem Öl beträufeln. Dann die Gewürze nach Geschmack hinzufügen und alles gut vermengen.
Die gewürzten Spalten auf einem mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen und im Ofen auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten backen (vor dem Herausnehmen testen, ob vor allem die Kartoffeln durch sind).

 

Nun hat man würzig-knusprige Kartoffelspalten und dazu den weichen, leicht fruchtigen Kürbis. Einfach ein super leckeres Geschmackserlebnis, dass sich ganz leicht und flott zubereiten lässt. Es schmeckt super für sich allein, zusammen mit Kräuterquark oder als Beilage zu einem Fleischgericht.

 

Guten Appetit! 🙂

 

Print Friendly

5 Kommentare

  1. Oja, das sieht lecker aus! :o) Wir haben inzwischen das Rezept, was ich vorhin gepostet habe, 4 mal gemacht (!). Die Version von Dir ist das nächste Mal dran. ;o)

  2. Mmmh hoert sich lecker an. Ich mag Kuerbis sehr gerne, werd ich mir auf jeden fall merken, das Rezept.

  3. Ich liebe es , mit kürbissen hab ichs aber noch nie ausprobiert ^^
    Ich hoffe du hattest einen tollen tag ? (: Liebe grüße ♥

  4. Das sieht mega lecker aus!! Und sehr einfach dazu…wird auf jeden Fall nachgekocht :)! LG 🙂

  5. Klingt wirklich verdammt lecker und muss mal ausprobiert werden 🙂

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*