[Tutorial] Wie depotte ich MAC Lidschatten?

Ich habe mich vor ein paar Tagen zum ersten Mal daran gewagt, meine wichtigsten MAC-Lidschatten zu depotten. Ständig die kleinen Döschen auszupacken und zu verstauen, ging mir nämlich irgendwann auf den Keks. Also hab ich mir kurzer Hand zwei leere Quads bei MAC gekauft (Kostenpunkt je 7,50 €) und mir nach Themen geordnete Lidschattenquartetts zusammengestellt: Meine Alltagslidschatten in Brauntönen und mein Braut-Make-up (Lila). 🙂

Ich habe mich vorher im Internet kundig gemacht und es gibt anscheinend zig Methoden zum Depotten. Ich habe mit für die Variante mit Glätteisen und Kerze entschieden.

Ich hatte ja befürchtet, dass es super schwierig und aufwendig sein würde und es gewiss mit einer Sauerei oder vielleicht sogar Verletzungen endet, aber weit gefehlt! Man braucht nur gute 10 Minuten dafür und muss halt ein bisschen vorsichtig hantieren, dann passiert auch nichts. Und nun zeig ich euch, wie’s geht. 🙂

Was ihr braucht:

  • MAC Lidschatten
  • Leerpalette
  • dünne Magnetstreifen
  • Glätteisen
  • altes, spitzes Messer (am besten stumpf)
  • Kerze & Feuerzeug
  • alte Pinzette
  • Kosmetiktücher oder Küchentücher
  • Schere
  • Backpapier

Bevor ihr beginnt: Bitte stellt sicher, dass in eurer Umgebung nichts Entflammbares steht und arbeitet an einem leeren, feuerfesten Tisch oder sogar draußen (windgeschützt). Am besten stellt euch noch einen Feuerlöscher oder einen Eimer Wasser parat.

Let’s go:

Schritt 1:

Legt euch eure Materialien bereit, lasst das Glatteisen neben euch vorheizen und legt Kosmetiktücher oder Küchentücher aus, auf denen ihr arbeiten werdet. 

Nun nehmt ihr euch den ersten Lidschatten und geht mit der Spitze des Messers in die kleine Rille zwischen Pfännchen und Verpackung. Auf dem Foto erkennt man die Stelle sehr gut. Seid aber vorsichtig, damit ihr euch nicht schneidet! Ich habe dafür ein spitzes, aber altes und stumpfes Messer verwendet, damit nichts passiert.
Habt ihr das Messer platziert, wackelt ihr ein bisschen hin und her mit etwas Druck, bis sich das Pfännchen mit Plastik löst. Bei manchen Lidschatten geht dies sehr schnell, bei anderen braucht man etwas mehr Druck.

Schritt 2:

Jetzt setzt ihr das Lidschattenpfännchen auf euer vorgeheiztes Glätteisen. Ich habe es auf höchster Stufe vorgeheizt, damit es schneller geht. Was ich allerdings vergessen hatte, war ein Backpapier unter zu legen. Das solltet ihr auf jeden Fall tun, damit a) das Pfännchen nicht verkokelt und b) das Glätteisen nicht eingesaut wird, falls das Plastik schmilzt. 
Das Pfännchen lasst ihr nun eine kurze Zeit auf dem Glätteisen erhitzen, damit sich der Kleber zwischen Plastik und Metallpfännchen löst. Hier kommt eure Pinzette zum Einsatz: Damit könnt ihr das Pfännchen leicht anheben und darunter schauen, ob das Plastik anschmilzt und das ganze auch vom Glätteisen heben, denn es wird tierisch heiß!

Schritt 3:

Ist der Boden angeschmolzen, nehmt ihr nun also das Pfännchen vom Glätteisen, legt es mit dem Lidschatten nach unten auf ein (Kosmetik)tuch und haltet es mit der Pinzette etwas hoch. Mit der Spitze des Messer stecht ihr in den weichen Boden und drückt so das Metallpfännchen heraus.
Das Ganze macht ihr nun mit all euren Lidschatten, mit denen ihr eure Palette befüllen wollt. Lasst sie danach etwas abkühlen.
Die leeren Umverpackungen solltet ihr auf keinen Fall wegschmeißen, da ihr mit ihnen am MAC Counter „Back 2 MAC“ machen könnt und ab 6 Verpackungen einen Lippenstift eurer Wahl bekommt. 🙂

Schritt 4:

Da man ja wissen will, wie die einzelnen Lidschatten hießen, gibt es einen ganz einfachen Trick, um die Namenssticker von der Umverpackung zu lösen. Ihr könnt auch diese auf das Glätteisen stellen mit Backpapier als Unterlage (was bei mir aber nicht so gut funktionierte) oder ihr benutzt dafür eine Kerze, was super schnell funktioniert. Ich habe mich für die Methode mit der Kerze entschieden.
Haltet die Umverpackung schräg über die Kerze, damit die Hitze zwischen Sticker und Plastik steigen kann. Seid aber vorsichtig und haltet das Plastik nicht zu nah an die Kerze, da ihr sonst den Sticker verkokelt! 
Ihr werdet sehen, dass schon nach wenigen Sekunden der Kleber vom Sticker gelöst wird und sich eine kleine Blase unter dem Sticker bildet, die schnell wieder verschwindet (siehe weißer Pfeil im Bild). Das ist euer Zeichen, dass nun der Kleber gelöst ist.
Jetzt könnt ihr mit dem Messer unter den Sticker gehen und ihn ganz leicht abheben. Da sich noch genug Kleber am Sticker befindet, könnt ihr ihn nun einfach auf die Unterseite des Metallpfännchens kleben.

Schritt 5:

Nun kommen eure Magnetplättchen zum Einsatz. Diese gibt es z.B. relativ günstig über eBay zu kaufen. Schneidet sie auf die für euch gewünschte Größe zurecht und klebt sie auf die Unterseite eures Lidschattenpfännchens.

Schritt 6:

Last but not least müsst ihr die Lidschatten nun nur noch in die Palette einsetzen und fertig ist eure individuelle Palette. 🙂

Ich hoffe, das Tutorial ist hilfreich für euch und hilft all jenen, die sich auch schon immer mal eigene Paletten basteln wollten. 🙂

Eure
Nani♥

16 Kommentare

  1. WOW!!! Grandiose Post! Hast das wunderbar erklärt!
    Hat echt Spaß gemacht!
    liebste Grüße 🙂

  2. Echt eine tolle Anleitung, danke!! kann man nicht auch erst die Magnete anbringen und den MAC Aufkleber dann da drüber kleben? Dann wäre es noch schöner 🙂

  3. @Karmesin: Hmmm, einen Versuch wäre es wert. Die Plättchen sind relativ flach. Es kann aber auch sein, dass dann der Sticker nicht mehr richtig halten will. Aber wie gesagt, einfach mal ausprobieren. 🙂

  4. Das ist ne suuuuper Anleitung! Ich konnte mich bisher nicht durchringen und die guten Schätzchen depotten^^ Aber vielleicht will ich es irgendwann doch, dann mach ich es so wie Du 🙂
    Kannst Du die leeren MAC Döschen denn zu Back to MAC mitnehmen?

  5. @Sally: Soweit ich weiß, sollte das gar kein Problem sein und man kann ganz normal "Back 2 MAC" mit ihnen machen. 🙂 Ich werd's demnächst mal ausprobieren und dann sag ich Bescheid. 😀

  6. das ist mal richtig toll 🙂
    vor allem das mit den namensschildern, das war ganz neu für mich, habe ich noch gar nicht gekannt 😉

  7. Das mit den Namensstickern kannte ich noch nicht! Sehr coole Idee! Super Post! 🙂

  8. du hast einen süßen Blog, und der Post gefällt mir besonders gut 🙂

  9. Sehr schön!!
    Wenn Mac diese Palletten verkauft, wundert es mich das da keine Magnete dabei sind?! Wie meinen die denn wie die Lidschatten darin halten sollen??
    LG Nicole

  10. @Nicole: Man kann bei MAC die Lidschatten auch direkt als Refills kaufen, das heißt man bekommt nur den Lidschatten im Pfännchen und da ist gleich ein Magnet mit dran. Und diese Refills sind eigentlich für die Paletten gedacht, nicht die großen Lidschatten mit Plastikumverpackung. Refills kosten auch "nur" 13 Euro, wo hingegen die großen Lidschatten 17 Euro kosten.
    Aber du hast Recht, es wäre schon besser, wenn gleich Magnete dabei wären…

  11. Aaaahhh jetzt versteh ich!!Ja stimmt logisch wenn ich drüber nachdenke 😀 !!!Aber Danke dir!!
    GLG nicole

  12. Hallo Liebes, ich würde gerne wissen, ob Du die leeren MAC Döschen back2MAC bringen konntest, obwohl Du die Beschriftung vom Boden gelöst hast, würde meine ganzen Lidschatten auch gerne depotten, aber möchte auf jeden Fall die mind. 6 Verpackungen einlösen für einen Lippenstift, über eine Antwort würde ich mich sehr freuen! Liebe Grüße

  13. @sasu: Ich habe mit den Döschen bisher noch kein Back2MAC gemacht, da ich noch zu viele Lippenstifte hier habe, die benutzt werden möchten. ^^ Allerdings hatte ich MAC eine E-Mail dazu geschrieben und sie meinten, dass man nur die Döschen zurückbringen muss. Zum Zustand haben sie nichts gesagt. Aber es kommt wohl auch sehr auf den Counter an: Einige schauen sich die Dosen nicht mal genau an, andere sind sehr penibel. Am besten, du rufst bei deinem Counter kurz an und fragst nach. 🙂 Ich hoffe, das hilft dir weiter.

  14. Ein super DIY! Hat gut funktionert. Könntest Du uns denn bitte noch verraten, welche Magnete Du woher hast? bei ebay finde ich nur welche für 12 Euro… Merci!

    • Den Shop kann ich leider auch nicht mehr finden, aber wenn du nach "Magnetband" suchst, wirst du fündig. Kostenpunkt um die 4 Euro. Die Plättchen kannst du dir dann passend selbst zuschneiden und mit dem Band hat man wirklich für alle Ewigkeit genug Magnete zum Depotten. ^^

  15. Mega gute Anleitung, danke!! Geht übrigens auch mit Feuerzeug statt glätteisen 😉 auch super Idee mit den Namensschildern! Liebe Grüße, Vic

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*