Hanafuda Koi-Koi

Konnichiwa! 😉

Kennt ihr Hanafuda Koi-Koi? Japan-Fans unter euch mit Sicherheit. Es ist eins meiner liebsten Kartenspiele, das momentan wieder täglich bei uns gespielt wird (Jap, ich bin ein „Boardgame-Geek“, ich gebe es zu. :D). Vielleicht verliebt sich eine von euch ja jetzt genauso wie ich in das Spiel. <3 

Ein Hanafuda-Kartensatz besteht aus 48 Karten, welche in die 12 Monate des Jahres unterteilt werden. Jeder Monat wird dabei von einer anderen Blume symbolisiert. Für jeden Monat sind vier verschiedene Blumenkarten mit unterschiedlichen Werten im Spiel. Ein typischer Monat besteht aus zwei Blumenmotiven, einer Schleifenkarte, und einer Erde- oder Lichtkarte.

Ich bin vor ein paar Jahren durch puren Zufall auf das Spiel gestoßen und diese wunderschönen bunten Karten haben es mir einfach angetan. Über eBay habe ich mir dann in Japan (!) ein Schmuckkartenspiel gekauft und mühsam die Regeln gelernt (falls euch diese interessieren, die gibt es HIER als pdf). Da die Karten aber sehr anfällig für Beschädigungen waren, kam kurze Zeit später ein neues Deck aus gewöhnlichen Karten dazu, die man zudem auch für reguläre Kartenspiele nutzen könnte (siehe Fotos).
Zur Geschichte des Kartenspiels:

„Die Geschichte der „HanaFuda“-Karten ist mit der eigentlichen Geschichte Japans dicht verwoben. Bis in das 16te Jhdt. waren Kartenspiele im allgemeinen in Japan nicht populär, dies sollte
sich mit der Landung der Portugiesen im Jahre 1549 schlagartig ändern. Die in Europa aktuellen
Kartenspiele wurden in Japan gelinde gesagt gut aufgenommen, vor allem die Glücksspielvariationen waren sehr beliebt.
Mit der Abschottung Japans von der Aussenwelt im 17ten Jhdt. bestand daher ein großer Bedarf
an Kartenspielen, auch aufgrund der Prohibition in Japan während der Edo Ära. Die Bevölkerung entwickelte daher eigene Kartensystem um ihrem Laster weiter zu frönen, welche aber nach
einer gewissen Zeit verboten wurden. Nach 1791 gab die Regierung den Kampf gegen das Kartenglücksspiel auf und entwickelten das Kartenset „HanaFuda„, welches keine Nummern beinhaltete
und so sich nicht für Glücksspiele zu eignen schien. Doch auch hier belehrte die Bevölkerung die
Regierung eines Besseren und schuf sich ein eigenes Punktewertesystem bestehend aus verschiedenen Siegesbedingungen. Man kann dies als die Geburtsstunde der „HanaFuda“Karten, wie wir
sie heute kennen, bezeichnen.
1889 wurde die Firma Nintendo von Fusajiro Yamauchi gegründet und ihr erstes Produkt waren
handgefertigte „HanaFuda“Karten. Von dieser Zeit stammt auch die Urban Legend dass Nintendo ihre erste Erfolge mit der Yakuza machte, die trotz stark stagnierenden Kartenspiele Interesses, der Hauptabnehmer gewesen sein soll. Sie brauchten immer ein neues originalverschlossenes
Päckchen Karten für die illegalen Glückspiele, was den hohen Bedarf erklärt. Seitdem haben sich
viele verschiedene Spielvarianten für HanaFuda Karten entwickelt und auch dutzende Punktesysteme für KoiKoi im speziellen. Heute haben sind die Karten in der Gesellschaft tief verankert,
und sind so bekannt wie in unseren Breiten Französische oder Doppeldeutsche Karten.“ (Quelle)

Kennt jemand von euch dieses Kartenspiel? 🙂

Eure
Nani♥

Tags

5 Kommentare

  1. Ich bin zwar ein großer Fan von Spielen aller Art, aber davon habe ich noch nichts gehört … So ein Spieleabend mit Freunden oder der Familie ist wirklich was Tolles. Auch wenn ich schon ausgelacht wurde, weil das "nur alte Omis machen". Paaah!

    Die Karten sehen wirklich hübsch aus. Die Regeln klingen aber ganz schön kompliziert …

  2. Hab ich noch nie was von gehört! 😮 aber die Karten sind wirklich süß :3

  3. @buntewollsocke: Quatsch, für alte Omis! 😀 *lol* Also du bist auf jeden Fall nicht die Einzige, denn wir haben auch regelmäßige Spieleabende, ob zu zweit oder auch im Freundes- und Familienkreis. Ich finde sowas total klasse. 🙂
    Die Regeln sind wirklich kompliziert, aber am besten ist dabei "learning by doing". Wenn man die Bedeutungen der Karten mal drauf hat und die verschiedenen Kombinationen um Punkte zu machen, ist es ganz einfach und ein riesen Spaß! 🙂

  4. Ich muss zugeben, ich schäme mich gerade etwas… -.-
    Ich bin ein so großer Japan-Fanatiker und kene dieses Spiel nicht…
    Aber dafür gibts ja dich! 😀
    Ich werde sie mir bestimmt auch holen!
    Das pdf hab ich auch geladen^^
    Sowas muss ich nachholen!

    Bist du auch ein Japanfan? -^.^-

    Liebste Grüße <3

  5. @Mitsuki90: Ich würde mich jetzt nicht direkt als Japan-Fan bezeichnen. Aber ich finde das Land und die Kultur schon sehr spannend. 🙂

    Ich wünsch dir viel Spaß mit dem Spiel und wenn du Tipps brauchst oder 'nen guten eBay Shop suchst, sag Bescheid. ^^

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*