[Buch] Ben & Jerry’s Ice Cream & Dessert Book

Aloha, ihr Sonnenanbeter! 🙂

Endlich ist der Sommer da – wurde ja auch mal langsam Zeit, oder? 😉 Jetzt beginnt so richtig die Zeit des Sonnenbadens, Schwimmens, der guten Laune und des guten Essens. Was steht in diesem Falle mehr für den Sommer als Grillen und Eis? Und um Letzteres dreht es sich in meinem heutigen Post.

Mein Schatz und ich lieben beide die Eissorten von Ben & Jerry’s, aber seien wir mal ehrlich: Die Preise für so einen Becher sind in Deutschland schon mehr als unverschämt, oder? Beim Stöbern auf Amazon bin ich bereits vor 2 Jahren auf eine geniale Alternative gestoßen: Das Ben & Jerry’s Ice Cream & Dessert Book. Warum also nicht die berühmten Eissorten selbst herstellen?

Für knapp 7 Euro bekommt man ein richtig tolles „Kochbuch“ im Kindermalbuchstil mit 128 Seiten voller wunderbare Rezepte der beiden Eiskreateure. Aber nicht nur Eissorten aus Milch oder Früchten werden dort vorgestellt, sondern auch Kekse und Süßigkeiten, Sorbets, Saucen und Getränke
Wie bereits gesagt, ist das Buch komplett gezeichnet und sieht wirklich aus wie ein Kinder(mal)buch. Wirklich sehr liebevoll und fröhlich gestaltet. 🙂

Einzelne Rezepte darf ich euch hier leider nicht zeigen, aber einen kleinen Tipp gibt’s auf jeden Fall, und zwar das allerallerallerleckerste Eis aus dem ganzen Buch. Aufgepasst….. aber psssssssssssssssst! 😉

Mmmmmmmhhhh……in selbst gemachtes Oreo Mint Eis könnte ich mich förmlich reinlegen!!! Yummy, yummy, yummy! 🙂 Das gibt es bei uns jedes Jahr und zusätzlich probieren wir immer noch eine neue Sorte aus.

Die Eissorten herzustellen ist wirklich ganz easy. Die Rezepte sind allesamt sehr kurz und gut beschrieben und man muss kein Profi in Englisch sein, um die Beschreibungen zu verstehen. Einzig und allein für die Mengenangaben sollte man Umrechnungstabellen suchen, da die Rezepte mit amerikanischen Maßeinheiten versehen sind. Man braucht auch nicht zwingend eine Eismaschine für die Rezepte, keine Sorge! 🙂

Worauf man ebenfalls achten sollte: Viele Eissorten enthalten frische Eier. Da die Eier roh verarbeitet werden, ist das Eis entsprechend kürzer haltbar als gekauftes aus dem Supermarkt. [Achtung Salmonellengefahr!]

Fazit:

Ich liebe liebe liebe dieses Buch! Das Eis ist der Wahnsinn und ich versichere euch: Wenn ihr es selbst macht und euren Freunden und/oder der Familie serviert, wird keiner glauben, dass es wirklich selbst gemacht ist – so genial schmeckt es!!! 🙂 Außerdem bekommt man eine ganze Menge einfacher, kreativer Rezepte, die man so nicht überall findet – vor allem nicht in der Tiefkühltruhe vom Supermarkt. Und ein so tolles Rezeptbuch für den kleinen Preis? Einfach unschlagbar. Absoluter Kauftipp von mir, der die 5 Hibiskusblüten mehr als verdient! 🙂

So, jetzt werd ich raus gehen und die Sonne genießen und ich hoffe, ihr tut dasselbe. 🙂

14 Kommentare

  1. Minze und Oreo … das klingt ja wie ein Traum!

  2. Ist es auch, glaub mir! 🙂 Der Minzgeschmack kühlt und erfrischt bei der Hitze unglaublich und die Oreo-Stückchen werden leicht weich im Eis und geben noch mal so einen tollen Kick beim Essen. *nomnomnom* 🙂

  3. Wow, danke für den Buchtipp! Kommt auf meine Wunschliste 🙂

    LG, Lilli

  4. Du musst unbedingt die Superfudge Brownies nach backen. Ich hab sie letztes Jahr probiert und sie waren einfach der Hammer. Hier mein Post:
    http://santras-beautiful-side-of-life.blogspot.com/2010/09/ben-superfudge-brownies-mit.html

  5. Oh toll! Hälfte und ich lieben das Eis, aber in Deutschland ist es wirklich unverschämt teuer! Danke für den Tipp….ich witter schon die nächste Geschenkidee 😉

    Liebe Grüße

    EsKa

  6. Ich versteh deine Bedenken da voll und ganz… und klar hab ich mir auch Gedanken darüber gemacht. Aber bei mir ist es total schwer die Ernährung umzustellen. Ich bin krank, hab ne Darmkrankheit, ich vertrag kaum Gemüse, geschweige denn Salat, auch keine Körnerbrötchen, Schwarzbrot etc. das ist echt schwierig. Und an den Tagen an denen ich essen darf, ess ich kontrollier und stopf nicht alles in mich rein, ich habe viel weniger Hunger als zuvor und ess viel kleinere Portionen, von daher ist diese Sache eine Option für mich und die Ernährungsumstellung keine… ich will einfach, dass mein Magen schrumpft und nur noch kleine Sachen zu sich nehmen kann… Und ich versteh auch dass das ungesund ist und mit Sicherheit nicht für jeden etwas aber für mich ist es eine gute Alternative… vielleicht verstehst du mich nun mehr…

  7. Dieses Buch werde ich mir auf jeden Fall holen! Sieht echt toll aus! Und ich liebe Minzeis sowieso schon und dann noch mit Oreos-lecker!
    Danke für den Tipp!

    Liebe Grüsse,
    Sarina

  8. Hi!
    Woooow absolut genial! Und bei dem Minipreis noch dazu… Da ist doch der Bestellfinger schon heftigst am zucken =) Meine Freundin hat bald Geburtstag, ich glaub das bestell ich 2x *g*
    Mal ne doofe Frage: Ist dafür eine Eismaschine erforderlich, oder langen Eisfach und Behältnisse?
    LG Kathi

  9. @kaathi85: Eine Eismaschine ist am praktischsten (ich benutze eine), aber man braucht sie nicht unbedingt. Je nach Rezept ist das Zusammenrühren der Zutaten dann nur etwas anstrengend. Aber es geht auch ohne. (Stand auch im Beitrag) 😉

    Liebe Grüße 🙂

  10. Oh, da sieht man mal wie aufmerksam ich lese *schäm* Ok gut, extra ne Eismaschine kaufen wollte ich mir dann nämlich nicht. Zusammenrühren anstrengend ist gut, bekomme ich wenigstens Muckis, und wenns zu heavy wird muss der Freund halt weitermachen *gg*

    LG Kathi

  11. oreoeis? leeeeecker 🙂

  12. Sehr cool, ich war eben auf der Suche nach diesem Buch und bin durch Google bei Dir gelandet *-*!!!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*