[Tutorial] Stamping – Individuelle Designs für die Nägel

Aloha!

Auf Wunsch einiger lieber Leserinnen gibt es heute endlich ein Stamping Tutorial von mir. 🙂

Ich liebe Stamping einfach. Es macht total viel Spaß und man kann rucki-zucki jeden noch so langweiligen Nagellack aufpeppen. Jedes Design ist einzigartig und kann stets nach Lust und Laune variiert werden. 

Ihr braucht nur wenige essentielle Sachen und schon könnt ihr loslegen. Und glaubt mir, es ist wirklich ganz easy. 🙂 Let’s go…

Was ihr braucht:

Set

  • einen Lack eurer Wahl, in dem ihr die Nägel lackiert haben möchtet
  • einen Stampinglack (oder anderen gut deckenden Lack) zum Stampen
  • Nagellackentferner und Wattepads, bzw. einen Nagellackentfernerstift
  • Stampingschablone, Schablonenhalter, (Doppel)Stempel und Scraper


Step 1: Nägel lackieren


Zuerst lackiert ihr eure Nägel in einer Farbe eurer Wahl. Ich habe mich für den p2 Lack „dream on!“ aus der „Last forever“-Reihe entschieden. Auf den Nägeln habe ich jetzt drei Schichten. Man sieht den Naturnagel zwar immer noch leicht durch, aber das macht nichts.

Lackieren

Step 2: Auswahl der Schablone

Ihr wählt nun eine Schablone aus, bzw. das Motiv zum Stampen. Ich habe die Konad Schablone „m29“ genommen mit süßen Hawaii-Motiven. ♥ 
Das Motiv eurer Wahl (in meinem Fall kleine Blüten) dreht ihr auf dem Halter an die untere Seite.

Schablone

Step 3: Pinseln, Scrapen, Stempeln


Nun bepinselt ihr euer Motiv mit dem (Stamping)Lack. Macht ruhig eine gut deckende Schicht auf das Motiv damit der Lack auch in alle eingestanzten Rillen laufen kann.

Pinseln

Anschließend setzt ihr den Scraper leicht schräg oberhalb des Motivs an und zieht ihn mit leichtem Druck nach unten. Dadurch schiebt ihr den überflüssigen Lack vom Motiv und es bleibt nur noch der Lack zum Stempeln darauf zurück.

Scraper

Habt ihr das gemacht, nehmt ihr den Stempel und drückt ihn mit der passenden Seite (bei einem Doppelstempel entsprechend der Größe des Motivs) auf das Motiv. Wippt nun mit dem Stempel mit leichtem Druck hin und her, damit der Lack auch vollkommen am Stempel haften bleibt.

Stempeln

Jetzt haftet euer Motiv am Stempel und ihr könnt es direkt auf den Nagel übertragen…

Stempel

Step 4: Übertragung auf den Nagel und versiegeln mit Klarlack

Setzt den Stempel schräg an einer Seite eures Nagels an, dort wo ihr das Motiv später haben wollt. Nun rollt ihr den Stempel seitlich über euren Nagel und übertragt damit das Motiv.

Übertragung

Das Motiv bleibt problemlos am Nagel haften und schon ist euer Stamping fertig.

Fertiger Nagel

Nun könnt ihr das Ganze mit so vielen Nägeln machen wie ihr möchtet. Keine Angst, wenn ihr beim Stempeln Lack auf die Haut bekommt. Dieser lässt sich hinterher ganz einfach und präzise mit einem Nagellackentfernerstift lösen.

Zum Schluss – wenn der Stampinglack gut angetrocknet ist – macht ihr noch eine Schicht Klarlack über das Motiv, damit es auch lange hält. (Der Lack sollte aber wirklich trocken sein, denn ansonsten zieht man mit dem Klarlack Streifen aus dem Stampinglack.)
Und ta-daaah…. fertig sind eure Nägel im Stamping Design.

fertige Nägel

Ich habe mich für das Stamping auf Daumen und Ringfinger entschieden. So sehen die Nägel nicht überladen aus und man hat einen hübschen Eyecatcher. 🙂

Die Schablone und Halterung sowie der Stempel lassen sich übrigens hinterher ganz einfach mit etwas Nagellackentferner und einem Wattepad säubern. Leichte Rückstände sind normal und absolut kein Problem für späteres Stampen.

Ihr müsst auch nicht unbedingt die Variante von Konad benutzen, da es auch eine günstigere Variante von essence gibt. Diese habe ich am Anfang auch verwendet, aber nach einiger Zeit ist der Scraper leider uneben geworden und ich konnte den Stampinglack nicht mehr richtig vom Motiv ziehen.

Wenn ihr noch Fragen habt, immer her damit! 🙂


Eure
Nani♥

16 Kommentare

  1. Also wie gesagt von der Konsistenz und dem Auftrag war der Lack gut. Deckkraft ist auch gut. Und immerhin drehen sich diese Lacke ja im gleichen Preisverhaeltniss wie z.B. OPI oder China Glaze, ich denke da kann man schon entsprechende Qualitaet erwarten.

    Ich bin gespannt was du davon haelst, falls du dich dazu entscheidest "Coco" zu kaufen. Die Farbe hat mir auch gefallen. ^^

    Lg
    Sarah

  2. Danke für das Tutorial 🙂
    habs eben nochmal probiert, sogar mit meiner Mutter zusammen. Der Stempel nimmt nicht mal ansatzweise was vom Motiv an 🙁 hab das Stamping Set von Essence, das schon öfter kritisiert wurde. Hmpf..

  3. ahhh ich mag stamping sehr – vorausgesetzt ich hab Zeit dazu 😉
    gefällt mir gut!

  4. Danke für die Erklärung. Ich hab noch nie gestampt und überleg schon ne Weile, ob ich mir sowas anschaffe und es mal probiere.

  5. sehr schönes ergebnis 🙂

    Liebste Grüße,
    Julia ♥

  6. Sieht wirklich toll aus, Stamping ist wirklich praktisch, wenn man tolle Schablonen hat. 🙂

    Lg, Jenny
    meinerosawelt.blogspot.com

  7. Du machst immer so schöne Anleitungen!!! :O)

  8. @Lilly: Ooooh, vielen Dank! Das ist echt total lieb von dir! 🙂 *knuddel*

  9. wow, da hast du aber ein tolles Ergebnis erzielt. Bei mir wird das nie was.
    Vllt muss ich mal ausgiebiger rumprobieren.

  10. Super Anleitung, danke dafür!
    Habs heute auch mal wieder versucht, bin aber bei meinen eigenen Nägeln sowas von untalentiert 🙁

    Aber, liebe Nani, du hast mich mit dem Tutorial auf eine ganz ganz andere Idee für diese Nailstamper gebracht 😉
    Mal sehen, ob es funktioniert 🙂

    LG EsKa

    http://eska-kreativ.blogspot.com

  11. die anleitung ist wirklich gut und versteht jeder 😀
    das ergebnis gefaellt mir sehr gut

  12. Sehr gut, dann haben wir uns nun also gegenseitig Ideen geschenkt. Perfekt!:)
    Bin auf die Umwandlung der "langweiligen" Deko gespannt 😉

    Liebe Grüße

    EsKa

  13. ich hab jetzt auch das Stamping-Set von Konad und mehrere Schablonen und es klappt einfach überhaupt nicht. 🙁

  14. nee da bleibt gar nix am Stempel, ist die reinste Sauerei hier..

  15. DIESE Schablone steht bei mir auch schon auf dem Wunschzettel 😀 Wie lustig, dass jemand noch so auf den Stil steht (bist bislang die einzige, die ich außer mir selber kenne).

    Liebe Grüße!

  16. @Nele: Ich kannte bisher auch fast keinen, der die Schablonen mag. Da hab ich ja endlich eine Gleichgesinnte gefunden. 🙂

    Liebe Grüße

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*