Wenn’s draußen kalt ist und die Haut leidet: Balea Urea SOS-Serum

Hallöchen meine Lieben!

Na, ist bei euch heute auch so ein schlimmes Wetter? Bei uns ist es grau und düster, ständig regnet es und überhaupt ist das Wetter einfach nur bäääääh! :-/
Was gibt es da besseres, als seiner Haut mal ein bisschen was zu gönnen?

Vor einigen Wochen habe ich von Olga von DM ein kleines Päckchen erhalten und darin befand sich das Balea Urea SOS-Serum. Perfektes Timing, denn im Winter dreht meine Haut normalerweise total durch und ich bekomme Rötungen und meine Wangen spannen wie verrückt – echt unangenehm. Da kam mir das Serum gerade recht und nun hieß es testen, testen, testen…

Ich habe das Serum nun ungefähr 4 Wochen lang zweimal täglich angewendet und heute präsentiere ich euch das Ergebnis meines Tests.

So sieht das Serum aus:

Serum
Inhalt: 30 ml – Kostenpunkt ungefähr 3,25 Euro

Optik:
Ein schlichtes kleines Glasfläschchen mit Pipette. Sowas war mir für Beautysachen total fremd, aber ich fand’s recht schick. Spannungsgefühle und Hautrötungen sollen damit gemildert werden. Supi! 🙂

Anwendung:
„Morgens und abends einige Tropfen des Serums mit der Pipette entnehmen. Auf das gereinigte Gesicht, Dekolleté und den Hals auftragen. Anschließend Balea Urea Gesichtspflege verwenden.“ So steht’s auf der Verpackung.
Nun gut, hab ich auch alles fein brav so gemacht, bis auf die Balea Urea Gesichtspflege hinterher. Da bin ich dann doch lieber bei meinen Standard-Cremes geblieben.

Die Aufnahme mit der Pipette erwies sich als einfach, allerdings lässt sich die Dosierung mit der Pipette nur umständlich bestimmen. Daher hab ich die Pipette immer ganz vollgesogen und dann die Abgabe im Gesicht, etc. selbst bestimmt.

Creme mit Pipette

Das Auftragen im Gesicht wurde leider zu einer kleinen Schweinerei: Durch die sehr flüssige Konsistenz des Serums lief es mir direkt die Wangen und Stirn herunter und tropfte überall hin. Nicht sehr praktisch. 🙁 Auf dem Dekolleté hingegen war das Auftragen easy, denn ich habe hier die Pipette einfach an meiner Haut entlang gestrichen. Das Dekolleté bietet nunmal eine größere Fläche und dort ist so ein „Verlaufen“ einer Creme oder eines Serums eher von Vorteil.

Konsistenz:
Wie bereits gesagt: sehr flüssig. Das weißlich milchige Serum ist recht wässrig und hinterlässt dadurch zwar keinen fettigen, dafür aber einen nassen Film auf der Haut. Positiv hingegen ist jedoch, dass es flott einzieht (wenn man es nicht zu dick aufträgt).

Konsistenz

Geruch:
Das Serum riecht leicht parfümiert. Nach was, kann ich euch aber wirklich nicht sagen. Der Duft ist einfach schwer zu beschreiben. Jedenfalls riecht es angenehm und das ist wichtig!


Pflege:
Nach meinem wochenlangen Test kann ich sagen, dass das Serum auf mich einen guten Eindruck macht:
Mein Dekolleté und auch mein Hals waren echt dankbar für so eine Pflege, vor allem weil es ja ab Mitte Dezember wirklich bitterkalt war. Rötungen habe ich an den Stellen noch nie gehabt, aber die Pflegewirkung war super, da meine Haut an diesen Stellen schon nach kurzer Zeit richtig weich wurde und sich toll angefühlt hat.
Im Gesicht hingegen war die Pflege nicht so dolle. Durch den wässrigen Film ließ sich meine Tages- bzw. Nachtcreme nicht richtig gut auftragen und somit wurde meine Haut auf den Wangen immer gereizter. Zudem habe ich nach 2 Wochen täglichen Benutzen auf einmal ein Brennen auf den Wangen gespürt, jedes Mal wenn ich das Serum benutzt habe. 🙁 Deswegen habe ich es im Endeffekt nur noch für Hals und Dekolleté benutzt. Meine Gesichtshaut ist einfach zu empfindlich im Winter.


Fazit:
Die Dosierungsmöglichkeit ist nicht besonders sinnvoll gewählt mit der Pipette und ich finde, in einem Pumpspender wäre das Serum besser zu dosieren.
Ich habe eigentlich keine „sehr trockene Haut“, sondern „Mischhaut“, die im Winter einfach nur noch extra Pflege benötigt. Für mich war das Serum hilfreich, vor allem an Hals und Dekolleté, und die Ergiebigkeit war in Ordnung. Ich glaube aber, dass es für (sehr) trockene Hauttypen nicht reichhaltig genug sein könnte.
Wer hingegen bloß eine tägliche Zusatzpflege für Hals und Dekolleté sucht, dem kann ich das SOS-Serum empfehlen.

Vielen Dank auch nochmal an DM und vor allem an Olga für die liebe Beantwortung meiner Mails. 🙂

Alles Liebe

Eure
Nani♥

2 Kommentare

  1. Huhu

    Tagge dich jetzt auch mal :
    http://itsatinkworld.blogspot.com/2011/01/10-dinge-ohne-die-ich-nicht-leben.html

    Deinen whats in your bag Tag mache ich noch. Aber dafür brauche ich Tageslicht ^^

    <3
    Tink

  2. Sehr interessant,über Deine Erfahrung zu lesen. Ich benutze das Serum seit zwei Monaten zwei Mal täglich und habe zum Glück keine Probleme mit Brennen. In Verbindung mit der zugehörigen Tagescreme bin ich sehr zufrieden. Meine Review folgt auch bald.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*