31. August 2015

{IN A NUTSHELL} #8/15 - LIFE, LINKLOVE, FLOPS & FAVORITES



Heute gibt es ein Best of des Monats August für euch, mit persönlichen Einblicken, Lieblingsprodukten und ein paar tollen Links.

Life
|Gesehen| "Fear the Walking Dead" - ziemlich gute, neue Serie! Ich freu mich schon auf die neue Folge heute Abend. Wer schaut's noch? :)
|Gehört| Dr. Kucho! "Can't stop playing (makes me high)" // Frida Gold "Run Run Run"
|Getan| Kleiner → Wellnessurlaub zum Hochzeitstag // Wanderungen
|Gegessen| Selbstgemachte → Zwetschgenknödel und → Pflaumenkuchen // unglaublich gute Dorade auf Spinat 
|Getrunken| Grauburgunder // NOW Limonade
|Gedacht| "Ein richtiger Urlaub wäre schön... einfach mal wieder ein Tapetenwechsel und Abenteuer."
|Gefreut| Überschwängliche Komplimente zu einigen Fotos, die ich gemacht habe. Da bin ich vor Stolz fast geplatzt. <3
|Gelacht| Alte Filme aus der Kindheit gesehen, die ich seit Ewigkeiten nicht mehr geschaut habe, nur um festzustellen, dass die Erinnerung einen manchmal ganz schön trügen konnte. So gut und fantasievoll waren sie nämlich nicht, aber trotzdem ganz lustig anzuschauen. 
|Geärgert| Über die aktuelle fremdenfeindliche Haltung einiger Menschen. Siehe dazu → diese Ansprache von Oliver Kalkofe. Wahre Worte.
|Gekauft| MAC Sophisticate Face Kit (siehe unten in den Favoriten - dazu wird es aber auch noch eine Review geben) // die ersten Herbstklamotten

Beauty
Photoaging | Shenja erklärt umfangreich und ausführlich, was sich hinter dem Begriff verbirgt, wie Hautalterung verursacht wird und was man dagegen tun kann.
Becca Shimmering Skin Perfector |Dieser Highlighter ist aktuell ja in aller Munde, und hätte ich nicht bereits so viele, wäre ich ihm sicherlich auch verfallen.
Covergirl Star Wars Collection | Star Wars Fans aufgepasst: Demnächst wird Covergirl eine kleine Kollektion passend zum bald startenden, neuen Kinofilm herausbringen. Was haltet ihr davon?

Food
Toffifee Cupcakes | Foodp*rn vom Feinsten! Yummy!

Lifestyle
Gorilla Trecking | Clau hat sich einen Traum erfüllt und Gorillas in freier Wildbahn gesehen. Die Fotos sind so wundervoll, dass ich Gänsehaut beim Anschauen hatte. 

Photography
Black & White Photos into colourful works of fantasy | Alte Schwarz-Weiß-Fotos üben auf mich einen ganz besonderen Reiz aus. Ich überlege mir dann immer, welches Leben die Personen auf den Fotos wohl gehabt haben, was sie erlebt haben, was aus ihnen wurde... Die Künstlerin Jane Long hat sich einige Fotos geschnappt, überarbeitet und in surreale Fantasiewelten gesteckt. Ein spannendes Projekt. 

Diverses
Star Wars Identities | Alice berichtet von ihrem Ausflug zur Star Wars Ausstellung im Odysseum in Köln.
World's Youngest Penman | Schaut euch unbedingt das kleine Doku-Video dazu an. Ich war so beeindruckt davon, wie Jake zeichnet. Absolut unglaublich.
Deutschland und Flüchtlinge | Martina beschreibt ihre aktuellen Gedanken und Erfahrungen zum Thema Flüchtlinge und ich finde, man sollte diesen wahren Beitrag unbedingt gelesen haben.
#BloggerFuerFlüchtlinge | Hier erfahrt ihr, wie und wo man Geld und Dinge spenden kann, wie man Flüchtlinge weiter unterstützen kann und alles rund um dieses Thema. Eine tolle Initiative und absolut lesenswert!


Flop des Monats

Gibt es dieses Mal keinen. :)

Lieblinge des Monats


Meine Favoriten sind diesen Monat recht übersichtlich - im Prinzip habe ich zum Großteil die gleichen Produkte verwendet wie → im Juli, allerdings die Lidschatten und Lippenprodukte ausgetauscht.

(1) - Mehr oder weniger spontan habe ich mir das Sophisticate Face Kit von MAC gekauft, weil mich die Zusammenstellung immens angesprochen hat. In unserem kleinen Wellnessurlaub hat es sich bereits bewähren dürfen, und so konnte ich ein auffälliges Make-up für den Abend damit schminken und am nächsten Morgen einen natürlichen Look für den Tag. Ich bin richtig happy damit und kann es euch wärmstens ans Herz legen.
(2) - Ansonsten bin ich megahappy mit der Urban Decay Naked Smoky* und schminke immer wieder meinen Lieblingslook damit, welchen ich euch bereits in → meiner Review gezeigt habe. Ich denke, zum Herbst hin werde ich dann auch mal ein paar dunklere Make-ups damit ausprobieren. Derzeit mag ich aber die Braun- und Bronze-Nuancen einfach am liebsten.
(3) - Mal nichts aus dem Bereich Beauty: kleine Frangipani-Haarspangen, die ich vor Jahren mal bei H&M gekauft habe. Ich trage ja selten Haar-Accessoires, aber diese sind mir letztens wieder in die Hände gefallen und so habe ich sie öfters mal im Haar getragen. Bei → diesem Look konntet ihr sie schon in Aktion sehen.
(4) - Korallfarbene Lippen finde ich seit kurzem wieder ganz heiß und die Kombination aus dem Guerlain Lip Liner "Orange Hibiscus" (aktuell erhältlich, limitiert) und dem Long Last Lipstick "Runway Coral" von Clinique gefällt mir unglaublich gut.
(5) - Last but not least ein Duschgel, was mir diesen Monat extrem gut gefallen hat und bald schon leer ist (sieht man auf dem Foto leider nicht richtig): "Verveine Gel Douche" von L'Occitane*. Es duftet unheimlich lecker, sehr frisch und zitrisch. Enthalten sind kleine grüne Kügelchen, die sich beim Einreiben auf der Haut auflösen und einen minzigen Frischekick spenden.

Wie war denn euer August? :)





*PR-Sample

30. August 2015

Gucci • "Bamboo" Eau de Parfum

Der neuste Duft aus dem Hause Gucci ist inspiriert von Accessoires der Marke und wird unter anderem als modern, weich, feminin und charakteristisch beschrieben. Er ist eine Anspielung auf die berühmte "Bamboo" Handtasche, die sich vor allem durch ihren Griff aus Bambus auszeichnet. Dieses Detail findet man beim Duft im Design des Logos auf der Umverpackung sowie beim Deckel wieder, der ein wenig wie metallischer Bambus ausschaut. Der Duft selbst ist leicht pudrig und cremig, wie gemacht für Fans von reinen Düften wie frischer Wäsche und weißen Blüten.



Die sinnliche Komposition von Gucci Bamboo ist zugleich weich und intensiv und spiegelt die harmonischen Gegensätze der Gucci-Frau wider. Natürliche und nachhallende Ingredienzen schaffen einen faszinierenden Charakter. Holzige und warme Aromen ziehen sich vibrierend durch Herz- und Basisnote. Tiefgründiges Sandelholz, berauschende Tahiti-Vanille und einzigartige, graue Ambra-Akkorde stehen im ergänzenden Kontrast zur Weiblichkeit exotisch-floraler Aromen der weichen Casablanca-Lilie, der femininen Orangenblüte und zarten Ylang-Ylangs.

Kopfnote
Bergamotte

Basisnote
Sandelholz, Bernsteinnoten, Tahitianische Vanille

Herznote
Casablanca Lilie, Orangenblüte, Ylang Ylang

Der Flakon spiegelt wider, wofür der Duft steht: er ist clean, aber dennoch charakteristisch. In der Hand fühlt er sich kantig, aber dennoch sehr sanft an. 
Schnuppert man am Parfum, so bemerkt man direkt eine cremige, florale Note. Aufgesprüht denke ich zuerst an frische Wäsche - pudrig, frisch, warm. Eine sehr angenehme Komposition, intensiv, ohne dabei überladen zu sein. 
Sobald sich das Parfum mit der Wärme der Haut verbunden hat, treten die blumigen Komponenten noch deutlicher hervor. Ein samtiges Bouquet, das sinnlich und erwachsen duftet. Langsam kommen die holzigen Noten immer mehr zum Vorschein und die cremige Vanille rundet den gesamten Duft ab. 

Insgesamt ist der Duft sehr weiblich und selbstbewusst. Wenn ihr Düfte mögt, die nicht überladen sind, sondern ein bisschen an frische Wäsche und zarte Blumen erinnern, dann wird euch der Duft absolut zusagen. Da es ein Eau de Parfum ist, hält er entsprechend lange auf der Haut, sodass man ihn nach dem ersten Aufsprühen am Morgen selbst am Abend noch auf der Haut wahrnehmen kann. Für mich ein Duft wie gemacht für das Ende des Sommers und die ersten verregneten Tage. 

Inhalt: 30 ml (auch erhältlich in 50 ml und 75 ml) // Preis und Direktlink zum Produkt: ab 64,95 € bei Douglas**, ab 53,95 € bei Parfumdreams**


Kennt ihr den neuen Gucci Duft schon?




**Affiliate Link

28. August 2015

{Eat Seasonal} Zwetschgenknödel nach Omas Rezept


Wieder nähert sich ein Monat dem Ende, so langsam wird es herbstlich, und unsere kuschlige Eat Seasonal Runde widmet sich entsprechenden Früchten. Nachdem es letzten Monat um Rezepte mit → Rucola ging, wird es im August wieder fruchtig. Es geht um die allseits beliebten Pflaumen, und wir möchten euch verschiedene Rezepte damit vorstellen. 
Mit Pflaumen - oder auch Zwetschgen - verbinde ich nicht nur Spätsommer und Herbst, sondern vor allem meine Oma. Sie hat immer viele Leckeren damit gezaubert, und sie nachzumachen bedeutet für mich auch stets, ein Stück Kindheit aufleben zu lassen. Vor zwei Jahren habe ich euch schon einmal ihr Rezept für → den perfekten Pflaumenkuchen verraten, heute gibt es meinen zweitliebsten, pflaumigen Gaumenschmaus meiner Oma: Zwetschgenknödel mit Butterbröseln.


Zutaten
(für 6 Knödel)

400 g Kartoffeln
6 Pflaumen (Zwetschgen)
30 g flüssige Butter
2 Eigelb
1 Prise Salz
3 EL Kartoffelmehl
2 EL Hartweizengrieß
6 TL Rohrzucker

für die Brösel:
50 g flüssige Butter
50 g Semmelbrösel
3 EL Zucker


Zubereitung

Die Kartoffeln mit Schale in leicht gesalzenem Wasser weich kochen. Je nach Größe dauert es so um die 25 Minuten (macht am besten die Gabelprobe). Anschließend abgießen und pellen. Dann noch warm durch eine Presse drücken. Falls ihr keine besitzt, könnt ihr die Kartoffeln auch mit einer Gabel zerdrücken. 

Dann die Kartoffeln mit der flüssigen Butter, den beiden Eigelben, dem Kartoffelmehl, Grieß und einer Prise Salz zu einem festen Teig kneten. Er sollte weder klebrig noch zu trocken sein und in sich gut halten, ohne auseinander zu fallen. Ist er zu klebrig, gebt einfach noch ein bisschen mehr Mehl dazu, ist er zu trocken geworden, nehmt ein bisschen Wasser. Wenn der Teig fertig ist, lasst ihn noch ein wenig ruhen.

Nun die Zwetschgen halbieren, aber so, dass sie nicht komplett getrennt sind, und den Kern auslösen.

Den Teig zu einer Wurst rollen und in 6 Teile schneiden. Diese zu Kugeln rollen, platt drücken und je eine Pflaume hinein setzen. Die Pflaumen mit jeweils einem Teelöffel Rohrzucker befüllen und anschließend den Teig um die Pflaume formen. So lange zwischen den Händen rollen, bis eine Kugel ohne Risse entstanden ist. 

Einen großen Topf mit Wasser erhitzen und die Knödel für 10 Minuten darin kochen. 

Zwischenzeitlich die süßen Brösel vorbereiten: Dafür die 50 g Butter schmelzen lassen und anschließend Semmelbrösel und den Zucker hineinrühren.

Die Knödel aus dem Wasser holen und leicht abtropfen lassen, auf Teller geben und ungefähr einen Esslöffel Butterbrösel darüber streuen. Sofort heiß servieren.


So unglaublich lecker und genau das Richtige an verregneten Tagen. Ein bisschen wieder wie ein Kind in Omas Küche fühlen, Gemütlichkeit und Geborgenheit spüren und schmecken. Mmmh!

Das Tolle an den Knödeln ist übrigens auch, dass ihr übrig gebliebene einfach im Kühlschrank aufbewahren könnt und beim nächsten Hunger nur kurz in heißem Wasser kochen müsst. Sie schmecken dann fast wie frisch gemacht.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und freue mich wie immer über Feedback - gern als Kommentar, bei Twitter oder auch als Foto auf Instagram. :)

Schaut euch auch unbedingt die Zwetschgen-Rezepte auf den anderen Blogs unserer "Eat Seasonal"-Gruppe an.


Dienstag: What Ina loves
Mittwoch: Provinzkindchen
Donnerstag: we love handmade
Freitag: HibbyAloha
Samstag: Who is Mocca?
Sonntag: Puppenzimmer