17. Dezember 2014

{Walking in a Winter Bloggerland} Türchen Nr. 17: Es wird lecker!

Gestern konntet ihr bei Beauty Ressort bereits eine hübsche und äußerst leckere Geschenkidee bewundern und heute bin ich mit meinem Beitrag zu "Walking in a Winter Bloggerland" dran. Ich dachte mir, ich zeige euch ebenfalls etwas Kulinarisches, nämlich das Rezept zu meinen zweitliebsten Weihnachtsplätzchen. Dieses Rezept gab es vor ein paar Jahren mal in der Lecker Bakery Christmas Ausgabe und wird seither jedes Weihnachten bei uns gemacht. Da sie wie gemalt ausschauen, sind sie gleichzeitig auch eine wunderbare Geschenkidee, die man gemütlich zum Nachmittagskaffee vernaschen kann, wie ich finde. :)


Ihr braucht... 
(für ca. 50 Stück)

50 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
125 g Speisestärke
40 g Mehl
10 g & 3-4 EL Backkakao
1/2 TL Zimt
1 Messerspitze Kardamom
1,5 TL Espressopulver (instant)
125 g kalte Butter
ca. 50 Schoko-Mokkabohnen
100 g Kuvertüre, zartbitter


So wird's gemacht...

Zuerst die trockenen Zutaten miteinander vermischen: den gesiebten Puderzucker mit dem Vanillezucker, der Stärke, dem Mehl, 10 g Kakao, Zimt, Kardamom und dem Espressopulver. Anschließend fügt ihr die Butter in kleinen Stückchen dazu und vermengt alles zu einem glatten Teig. Das geht ab einem bestimmten Punkt am besten mit den Händen, damit alles gut verknetet ist und ihr werdet auch schnell merken, wie der Teig beim Kneten mit den Händen seine Farbe zu einem Schokobraunton ändert. 

Jetzt den Backofen vorheizen auf 150 °C Umluft und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Dann schnappt ihr euch immer ein kleines Stück vom Teig (etwas größer als eine Haselnuss) und rollt es mit euren Händen zu einer kleinen Kugel. Nun steckt ihr eine Mokkabohne hinein und rollt das Ganze wieder richtig rund und setzt die Kugel dann auf das Backpapier. Das macht ihr nun solange, bis die Bleche voll sind. Lasst zwischen den Kugeln immer ein bisschen Abstand. Sie zerlaufen zwar nicht viel, aber sicher ist sicher. 


Nun gebt ihr die Bleche nacheinander in den Ofen und backt die Kekse für ca. 7 Minuten. Sie dürfen sich gern noch etwas weich anfühlen, beim Auskühlen härten sie dann noch aus. Am schnellsten geht das auf einem Kuchengitter. Wartet aber am besten ein paar Minuten, bis ihr die Kekse vom heißen Blech darauf hebt, sonst dellen sie euch ein, da sie eben nach dem Backen noch so weich und zerbrechlich sind.


Während die Kekse vollständig erkalten, beginnt ihr die Kuvertüre zu schmelzen. Zerhackt sie vorher am besten in kleinere Stücke und gebt sie anschließend in ein Wasserbad. Um die Kekse mit Kuvertüre zu verzieren, nehme ich am liebsten eine Gabel. Meiner Meinung nach geht es einfacher und auch schneller als mit einem Spritzbeutel, selbst wenn es natürlich nicht ganz so akkurat wird. Taucht die Gabel einfach in die Kuvertüre und lasst diese dann von der Gabel über die Kekse tropfen. Bleibt dabei in Bewegung, damit ihr diese Streifen zieht, wie ihr sie auf dem Foto sehen könnt. Das macht ihr nun aus zwei Richtungen, damit ein Gittermuster auf den Keksen entsteht. 


Nun muss die Kuvertüre vollständig trocknen, bevor ihr weitermachen könnt.


Jetzt müssen die kleinen Happen eigentlich nur noch mit Kakaopulver bestäubt werden. Haltet am besten ein Sieb über die Kekse und gebt dann immer etwas Kakao hinein. Das macht ihr nun, bis alle Kekse eine Kakaoschicht haben.


Fertig sind die leckeren Schokohäppchen, die sich so wunderbar als kleine Nascherei für Zwischendurch eignen. 


Sie schmecken sooo gut nach Kakao mit einer leichten Kaffeenote und zerfallen regelrecht im Mund. Mmmh! Probiert's aus! :)

Denkt dran, dass sich morgen das 18. Türchen bei I need Sunshine öffnet... :)



15. Dezember 2014

Pantone Color 2015 Marsala bei Tom Ford

Nachdem die Farbe dieses Jahres "Radiant Orchid" war - ein schönes, spezielles Violett - freue ich mich persönlich ja sehr viel mehr über die Pantone Farbe des kommenden Jahres: Marsala. Sie wird beschrieben als "ein elegantes, erdiges Weinrot, das jedem schmeichelt - egal ob olivfarbene Haut oder Porzellanteint."

Ich finde die Farbe unglaublich sexy - sie wirkt warm und absolut weiblich auf mich. Aber nicht nur auf kommende Kosmetik in der neuen it-Nuance bin ich schon sehr gespannt, sondern auch Fashion aller Art in diesem bräunlichen Bordeauxton (vor allem auf Handtaschen!). 

Bei Tom Ford kann man die Farbe Marsala bereits in einigen Produkten wiederfinden, die ich euch in diesem Bild zusammengefasst habe.



Schaut "Velvet Cherry" nicht absolut genial aus? Der Lippenstift gefällt mir richtig gut, und dann ist er auch noch matt! *schmacht* In Kombination mit dem Lip Gloss kann ich ihn mir ebenfalls sehr gut vorstellen. Der Look wird dann noch getoppt durch "Bordeaux Lust" auf den Nägeln. Für das volle Programm in "Marsala" sorgen dann noch der Body Moisturizer und das Eau de Parfum in "Jasmin Rouge" - zwar nicht farblich auf der Haut, aber optisch im Regal. Und bei dem Namen gehe ich definitiv davon aus, dass die Produkte ebenso verführerisch sind wie die Farbe Marsala.

Wie findet ihr die kommende Trendfarbe? Freut ihr auch auch schon so sehr darauf wie ich?



Weihnachtsdeko 2014 - Weiß und Silber

Nachdem ich gesehen habe, dass mein Post zur Deko 2012 bis zum Wochenende wieder in den Top5-Beiträgen gewesen ist (genau so wie letztes Jahr um diese Zeit) dachte ich, ich zeige euch mal, wie die diesjährige Deko in unserem Haus ausschaut, denn dieses Mal habe ich mich für ein ganz anderes Farbkonzept als sonst entschieden. Eigentlich mochte ich bisher dunklere Töne (Rot, Kupfer, Braun etc.) gerne, aber dieses Jahr ist alles überwiegend in strahlendem Weiß und Silber gehalten. Dazu noch ein paar kuschlige, bzw. naturbelassene Details und voilà, im Hause HibbyAloha ist es weihnachtlich. :)


Das kleine, weiße Weihnachtsbäumchen aus Draht habe ich bei dm entdeckt und fand es so niedlich, dass ich es mitnehmen musste. Ich habe es dann in eine kleine Weihnachtswelt integriert: die Kugelvase von Depot und den Kunstschnee (gibt es in jeder Weihnachtsabteilung im Bau- oder Pflanzenmarkt) kennt ihr schon aus der Deko von 2012, In den kleinen Baum habe ich dann eine batteriebetriebene Mini-LED-Lichterkette gepfriemelt (gibt es für unter 5 € z.B. bei Depot oder Butlers, meine ist sogar von Aldi), und den Baum dann in den Kunstschnee gestellt. Daneben habe ich ein paar Eiskristalle aus Kunststoff (Baumarkt), silberne Glitzerkugeln in verschiedenen Größen (Pflanzenmarkt Kölle) und weiße Schneeflocken aus Birke (Depot) verteilt. 


Auf einem Bestelltisch stehen diese ellipsenförmigen Teelichthalter, die außen weiß und innen silber sind (gekauft bei Gingar). Als Dekoelement für den Boden habe ich noch einen weißen Stern mit Teelichthalter bei Obi entdeckt. 


Ebenfalls auf einem Bestelltisch befindet sich vor dem Fenster dieses Dekoelement, was mich ein bisschen aus die Rose aus dem Disneyfilm "Die Schöne und das Biest" erinnert, da sie sich auch unter einer Glocke befindet. ^^ Die Glocke kennt ihr schon aus meinem Shabby Chic Beitrag, und sie durfte hier erneute Verwendung finden. Im Inneren befinden sich erneut die Schneeflocken aus Birke (Depot), eine weiße Lotusblüte (Depot), jeweils ein Zweig mit Zapfen und ein beschneiter mit roten Beeren (beides Depot) und dazu eine silbern beglimmerte Kerze (ebenfalls Depot). Eigentlich wollte ich das Ganze auf einen Metallteller stellen, habe aber keinen schönen gefunden. Also habe ich kurzerhand einen silbernen Dekoteller im Supermarkt gekauft (die gibt es wirklich überall jedes Jahr, auch im Baumarkt).


Unser Adventskranz ist dieses Jahr sehr schlicht und hell gehalten. Ich habe mich in die hübsche Naturdeko verliebt, da sie so einfach und doch ganz bezaubernd ist (gefunden bei belhome).


Die Kissenlandschaft auf dem Sofa greift dieses Jahr zum ersten Mal auch das Thema "Weihnachten" auf. Ich habe bei Ikea einfache Kissenhüllen in offwhite gekauft, dazu noch eine beschriftete Hüller mit "Merry Christmas to you all" als Hingucker (H&M) und dazu kamen noch zwei Fotodruckkissen mit einer beschneiten Birke (Gingar).


Kleine, weiße Häuschen sind dieses Jahr auch der Renner bei mir. Eigentlich wollte ich welche bei Depot kaufen, die mir dann aber doch zu teuer waren. Stattdessen habe ich mir diese hübschen Teelichthalter in weiß und schwarz bei Xenos besorgen lassen. Für alle drei zusammen habe ich gerade mal knapp 9 Euro bezahlt.


Über dem Fernseher darf ein bisschen Deko auch nicht fehlen, und so habe ich diese großen "XMAS" Buchstaben dort verteilt (gibt es bei Depot) und ein altes Windlicht in Bauernsilberoptik (Tchibo) wiederverwendet.


Auf dem Esstisch befindet sich dann noch eine kleine Alternative zum Adventskranz, nämlich diese süßen Teelichter von Depot (aktuell dort im Sale). 


Die Treppe verzieren Teelichthalter mit Sternen in weiß und schwarz mit goldenem Inneren, die im Dunkeln ein hübsches, flackerndes Sternenmeer an die Wand zaubern.


In der Küche habe ich diese hübschen Holzelemente aufgestellt, die vor kurzem ein Geschenk unserer Nachbarin waren. Ihr Mann hat sie selbst geschnitzt. Toll, oder?


Kommen wir zum Hausflur: Über dem Schuhregal befindet sich eine niedliche Hakenleiste mit dem Spruch "Santa please stop here" (Depot) für unsere "Christmas stockings". Die Leiste hält zwar nicht viel Gewicht aus (man sieht, dass sie sich etwas in der Mitte durchbiegt). aber für die Socken allein reicht es und wenn man die mit schwererem Inhalt nach Außen hängt, geht es schon. 


Auf der Kommode befindet sich bei mir sowieso überwiegend weiße Deko, und so habe ich zusätzlich einfach noch einen kleinen Keramik-Tannenbaum (Westwing), ein Porzellan-Reh (Obi) und eine Kugel mit Winterlandschaft (Kölle) dazu gestellt. An der Wand hängt noch ein kleines Schild mit "Have yourself a merry little Christmas" (Depot), um gleich beim Betreten ein bisschen Weihnachtsstimmung zu vermitteln.


Nun habt ihr mal einen Einblick in meine aktuelle Deko bekommen - vielleicht inspiriert sie euch ja noch ein bisschen (entweder für dieses oder nächstes Weihnachtsfest). Nun fehlt eigentlich nur noch der Tannenbaum, aber den schmücken wir erst am 4. Adventswochenende. :)

Wie schaut es denn bei euch Zuhause aus? Habt ihr auch dekoriert und welche Farben mögt ihr am liebsten?