27. Januar 2015

Clarins • Garden Escape (Spring 2015)


Ich habe keine Lust mehr auf den Winter - überall nur Regen, Matsch, grauer Himmel (Schnee, wo bist du?!)... Ich prangere das an! Daher hole ich jetzt den Frühling ins Haus, besser gesagt auf den Blog, und zeige euch ab sofort die News der Kosmetikfirmen. Den Anfang macht heute die Frühlingskollektion "Garden Escape" von Clarins. Ist der Name nicht bezaubernd? Passend zum Garten- und Frühlingsthema habe ich euch die drei Produkte, die mir zugesendet wurden, auch extra mit frischen Tulpen kombiniert.

"Die Geschichte beginnt in einem Garten voller leuchtender Farben. Man schlendert hindurch, schnuppert hier und dort, genießt die wunderbaren Düfte der Blumen und Pflanzen. Diese blühende Natur stand Pate für ein frisches und leuchtendes Makeup, das mit abgestuften Tönen von Pastellrosa bis frischem Korall, mit holzigem Taupe bis Tannengrün spielt. Brillante und verführerische Lippen passen zu einem zarten Teint. Der Blick besticht mit Grün. Eine Flucht mitten in die Natur. Garden Escape."


Highlight und gewiss auch Hype-Produkt der Kollektion (soweit ich es mitbekommen habe), ist die schöne Garden Escape Palette mit 6 verschiedenen Lidschatten in pastelligen Nuancen. Auch ich habe bei ihrem Anblick direkt große Augen bekommen. Clarins hat sich mit dem Design mal wieder selbst übertroffen und es ist optisch ein absolutes Schmankerl.

"Clarins feiert die schönen Tage mit einer Harmonie samtig schillernder Lidschatten, die lange halten und glättend wirken. Eine Blume ziert die Palette mit ihren 6 frischen Farben: unterschiedliche Rosatöne, Perlmuttweiß, zwei frühlingshafte Grüntöne und ein intensives Taupe."


Alle Lidschatten haben eine tolle Textur und sind sehr weich und buttrig, ohne dabei unangenehm zu krümeln. Auch der Schimmer der Lidschatten ist sehr hübsch - nicht zu viel, nicht zu wenig, und dadurch sehr elegant. Was ich allerdings wirklich schade finde: Die Farben sind auf dem Auge kaum zu sehen - zumindest bei mir. Sie sind allesamt eher blass und pastellig (bis auf den dunkelsten Ton und den silbrig-weißen Highlighter). Man sollte sich dessen vor dem Kauf also bewusst sein und sie vielleicht vorher am Counter ausprobieren. Bei den Swatches wirken die Lidschatten um einiges farbintensiver, als wie sie dann am Auge rüberkommen, aber auch hier schwächeln bereits einige Töne, allen voran das hellste Grün. Schade eigentlich, denn das kann Clarins sonst sehr viel besser (siehe → Colours of Brazil Palette, Sommer 2014).

Inhalt: 5,4 g // UVP 44,50 €


Ganz neu in der Reihe der Produkte von Eclat Minute ist der Huile Confort Lèvres, den es in zwei Nuancen gibt. Ich habe mich für die "klare" Variante "01 Honey" entschieden, die ins Standardsortiment übergehen wird. Limitiert ist die Nuance "02 Raspberry", die in einem himbeerigen Pinkton daher kommt und fruchtig duftet.

"Die ersten Produkte von Clarins? Gesichts- und Körperöle vor über 60 Jahren. Dieses einzigartige Know-how der Marke hat die Experten von Clarins dazu gebracht, ein pflegendes Öl für die Schönheit der Lippen zu entwickeln, das reich an pflanzlichen Aktivstoffen ist. Im Zentrum der Formel von Huile Confort Lèvres steht Haselnussöl – ein Inhaltsstoff, der aufgrund seiner pflegenden Eigenschaften in allen Körper- und Gesichtsölen von Clarins enthalten ist. Hinzu kommen ein biologisches Jojobaöl sowie ein Mirabellenöl."


Den Namen „Honey“ verdankt die Nuance ihrer Farbe und ihrer besonderen Geschmeidigkeit. Der Huile Confort Lèvres legt sich in einem glänzenden Film auf die Lippen und fühlt sich dabei ähnlich cremig wie Honig an, allerdings ohne das klebrige Gefühl des selbigen. Der Geschmack ähnelt meiner Meinung nach zwar nicht wirklich Honig, ist aber dennoch angenehm süßlich. Die Lippen fühlen sich damit super weich und gut durchfeuchtet an - und das auch noch lange nachdem das Lippenöl abgetragen ist. Der Glanz auf den Lippen ist sehr natürlich, "juicy" wie man es gerne nennt, aber nicht so hoch wie bei Glossen. Dadurch sehen die Lippen einfach natürlich und frisch aus.

Inhalt: 7 ml // UVP 22,50 €


Ebenfalls neu in der Eclat Minute Familie sind 6 getönte Lipbalms - die Eclat Minute Baume Embellisseur Lèvres - womit Clarins auf den Zug der "Buntstifte für Lippen" aufspringt - und das sehr gekonnt! Die Balms haben ein schlankes Design und lassen sich so nicht nur angenehm leicht bedienen, sondern auch immer und überall hin mitnehmen, da sie in jede Handtasche passen.

"Clarins bietet jetzt eine neue Textur, die genauso köstlich und verführerisch ist wie ihr Vorgänger, ein zart-schmelzender Balsam: Eclat Minute Baume Embellisseur Lèvres. Seine 6 brillanten Farbtöne im Wet-Look bringen die Lippen mit einer besonders farbigen Transparenz zum Leuchten. Seine Formel, die reich an pflanzlichen Aktivstoffen ist, versorgt die Lippen mit Feuchtigkeit, lässt sie voll aussehen und bringt sie zum Strahlen. Perlmuttpartikel mineralischen Ursprungs und Eclat 3D-Pigmente vervielfachen die Lichtreflexion, verschönern die Lippen, verleihen ihnen Glanz und eine ganz leichte Tönung."


Der Lipbalm ist grandios! Natürlich habe ich mich für die farblich intensivste Nuance "05 Red" entschieden - wie hätte es auch anders sein können? ;) "Red" ist ein zurückhaltender Rotton, der einen frischen Glanz hinterlässt. Perfekt also, um die Lippen im Alltag zu betonen, ohne zu sehr auf den Putz zu hauen. Von der Textur her erinnert er an die berühmten Chubby Sticks von Clinique, ist aber noch samtiger auf den Lippen und verschmilzt sehr schön mit der Haut. Reden und Trinken hält die Farbe lange Stand, beim Essen löst sich der Balm dann aber logischerweise auf. Er trägt sich vollständig ab und hinterlässt keinen Stain, dafür aber weiche, gepflegte Lippen. Auch lässt er sich prima unterwegs immer wieder auffrischen, ohne dafür zwingend einen Spiegel zur Hand haben zu müssen.

Inhalt: 1,8 g // UVP 19,00 €


Kommen wir zu den Swatches der Produkte. Die Nuancen der Palette sind an sich wirklich schön - sie harmonieren miteinander und auch die Wahl der Farben ist super - wenn da nicht die Pigmentierung wäre...

ohne Base geswatcht

Rechts außen seht ihr noch das Lippenöl "Honey" und daneben den Lipbalm "Red".

ohne Base geswatcht

Natürlich gibt es auch Tragebilder der Produkte. Für meinen Look habe ich mich am → Testimonial der Kollektion orientiert. Das Model trägt den Lipbalm "red", hat ein dezentes, frisches Blush auf den Wangen und - soweit ich es erkennen kann - fast alle Lidschatten der Palette für das Augen Make-up verwendet: Perlmuttweiß im Augeninnenwimkel, helles Grün im inneren und äußeren V, dunkles Grün im äußeren V, helles Rosa auf der Mitte des Lids und Taupe über der Crease. Dazu kommen noch Grüntöne am unteren Wimpernrand.  

Wie ihr seht, sind die Lidschatten bei mir wirklich sehr blass, bis auf den dunklen Grünton. Ich habe alle Lidschatten über dem Paint Pot "Painterly" aufgetragen und dennoch sind sie auf dem Auge eher schwach zu erkennen.


Umso besser und hübscher anzusehen ist hingegen der Lipbalm.


Für den kompletten Look habe ich folgende Produkte verwendet:

Augen
MAC Paint Pot Painterly → Base
Clarins Garden Escape Palette (wie oben beschrieben)
Burberry Bold Lash Mascara "Ebony"*
Burberry Effortless Eyebrow Definer "Sepia"*

Teint
Biotherm Skin•Best CC Cream "Light Shade"*
MAC Prep+Prime CC Puder
MAC "Modest Blush" (limitiert)

Lippen
Clarins Eclat Minute Baume Embellisseur Lèvres "05 red"


Fazit

Das Aushängeschild der Kollektion ist definitiv die Garden Escape Palette, die aus 6 hübsch aufeinander abgestimmten Lidschatten in zarten besteht. Aber nicht nur farblich, sondern auch durch das Design (Verpackung und Prägung der Lidschatten) ist sie ein absolutes Highlight. Leider konnte sie mich nicht überzeugen, da die Pigmentierung der Lidschatten zu schwach ist und man die Farben auf dem Auge kaum sehen kann. Oder habe ich da einfach ein Montagsprodukt erwischt? Denn andere Blogger haben ganz andere Erfahrungen mit der Palette gemacht als ich (siehe Verlinkungen weiter unten).

Wer auf der Suche nach einem pflegenden Lippenprodukt ist, das man nicht nur tagsüber sondern auch für die Nacht benutzen kann, dem lege ich das Huile Confort Lèvres wärmstens ans Herz. Das klare Lippenöl legt einen pflegenden und feuchtigkeitsspendenden Film auf die Lippen, der lange anhält und super weiche Lippen hinterlässt.

Der Baume Embellisseur Lèvres in "Red" ist mein persönliches Highlight der Kollektion - eine super frische Farbe für den Frühling. Auch er pflegt die Lippen babypopoweich und hat zudem ein frisch-glänzendes Finish. Die Farbe ist dezent, aber dennoch gut sichtbar.

Weitere Reviews zur Garden Escape Frühlingskollektion findet ihr bei Beauty Mango (Lip Balms "Rose" & "Rosewood", Mel et Fel (Palette, Balm "Red" & Lippenöl "Raspberry"), PinkySally (Palette), Marion Hair Makeup (Blush "Sweet Rose" & Balm "Rose"), Schon ausprobiert (Palette, Lippenöl "Raspberry", Lipbalms "Rose" & "Coral") sowie Enter Wonderland (Palette und Khôl "Intense Green"). Eine Übersicht der kompletten Kollektion seht ihr bei Shoppingladies.

Die Kollektion ist wohl ab Ende Januar im Handel. Bisher habe ich sie noch nirgends gesehen, aber es kann sicher nicht mehr lange dauern. 


Wie gefällt euch die Frühlingskollektion von Clarins?




26. Januar 2015

Jean Paul Gaultier • Classique Intense

Warme, pudrige Düfte, die einen umhülle wie ein kuschliger Pullover an eisigen Wintertagen und süß duften wie Zuckerwatte und Karamell. Solche Düfte sind genau nach meinem Geschmack und von ihnen bekomme ich in der kalten Jahreszeit nicht genug. Mit ihnen fühle ich mich überaus gut, da sie durch ihre Zusammenstellung eine wohltuende Gemütlichkeit ausstrahlen, aber auch weiblich und mädchenhaft zugleich sind. Genau dieser Beschreibung entspricht auch der Duft "Classique Intense" von Jean Paul Gaultier. 


Classique Intense von Jean Paul Gaultier ist ein leidenschaftlicher, durchdringender Duft. Im goldenen Metall Korsett präsentiert sich die Kreation sexy als "Femme Fatale" unter den Klassikern. Die Duftkreation des Classique Intense lehnt sich zu 40 % an die bisherige Classique Zusammensetzung und zeigt sich genauso leidenschaftlich und pudrig. 60% allerdings sind neue Zusatzkomponenten. Dadurch wirkt der Duft temperamentvoller, intensiver und orientalischer als der klassische Duft bisher. Das wunderbar intensive Classique Intense gibt es in 3 verschiedenen Größen als Eau de Parfum. Es lohnt sich auf jeden Fall den Duft für sich selbst zu entdecken.


Kopfnote
Granatapfel, Tiareblüte 

Herznote
Orangenblüte, Jasmin, Bulgarische Rose

Basisnote
Patchouli, Vanille


So empfinde ich den Duft

Das Design des Flakons ist charakteristisch für die Damendüfte von Gaultier, und ebenso sexy wie das Design, ist auch der Duft an sich. Cremig und süß, wie Karamell, das im Mund zergeht. So ein richtiger "Ich kann mich nicht satt daran riechen"-Duft.

Sprüht man "Classique Intense" auf, so ist es im ersten Moment spritzig und süß - eine Mischung aus frischen Blumen und Zitrus. Hier bemerkt man die gelungene Paarung von Granatapfel und der cremigen Tiaréblüte. Schon kurz danach gesellt sich die Zitrusnote in den Hintergrund und das blumige Bouquet offenbart sich vollkommen. Besonders die Vanille ist am stärksten zu riechen, und sie bewirkt eine pudrige Süße, die man am liebsten naschen möchte.

Nach einigen Stunden ist der Duft nicht mehr ganz so intensiv, aber ich vernehme immer wieder einen Hauch dieser warmen, vanilligen Süße, die ein wenig orientalisch ist. Am Abend riecht man ihn nur noch, wenn man direkt an der Haut schnuppert. Auf Kleidung haftet das Parfum sehr lange, und so duften mein Pullover und mein Schal auch über Tage hinweg immer noch danach.

Ich habe keinen Vergleich zum "Original" und kann daher nicht sagen, ob "Classique Intense" nun intensiver als dieses duftet, aber für mich ist der Name sehr treffend gewählt. Der Duft zählt auf jeden Fall zur Kategorie meiner geliebten "Zuckerwattedüfte" -  meiner persönlichen "Signature-Scents". Ähnlich sind "Sun Delight" von Jil Sander, → "La vie est belle" von Lancôme, "Si" von Giorgio Armani, → "Flowerbomb" von Viktor & Rolf" sowie → "Oh so sheer" von Katy Perry.


Erhältlich ist "Classique Intense" von Gaultier in den Varianten 20 ml, 50 ml und 100 ml - die Preise hierfür variieren: Bei Douglas** gibt es sie für 39,99 €, 74,95 € und 99,00 €, bei Parfumdreams** hingegen schon für 32,95 €, 59,95 € und 78,95 €.

Eine weitere Review findet ihr bei Lullabees.

Mögt ihr warme, pudrige Düfte auch so gern?




**Affiliate Link

23. Januar 2015

{Food Friday} Cantuccini-Kirsch-Tiramisu

Jetzt sind wir schon so lange im neuen Jahr, das schlechte Gewissen nach Weihnachten und Neujahr ist schon nicht mehr ganz so groß, da kann man auch mal wieder was Kalorienreiches posten, oder? ;) An den Weihnachtstagen hatte ich riesige Lust auf ein Dessert mit Kirschen, und da ich noch eine Packung Cantuccini im Vorratsschrank hatte (die gab es einige Monate zuvor mal im Angebot und ich hab sie einfach mal mitgenommen, da ich sowas noch nie gegessen hatte), war es die perfekte Möglichkeit, ein Tiramisu der anderen Art zu machen. Ich hatte beim Zusammenstellen nur leider nicht auf die Mengenangaben geachtet, und so hatte am Ende jeder die doppelte Portion zum Futtern. (Aber egal, auf die paar mehr Kalorien kam es an Weihnachten nun auch nicht mehr an... ^^) 


Zutaten
(für 4 Portionen)

150 g Cantuccini
1 Glas Sauerkirschen, abgetropft
etwas vom Kirschsaft
4 EL Amaretto
1 Bio-Zitrone
250 g Mascarpone
250 g Magerquark
2 EL Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
3 EL gehackte Mandeln

4 hohe Gläser oder Dessertschalen


Zubereitung

Zuerst etwas vom Kirschsaft mit 2 EL des Amarettos vermischen. Einige der Mandelkekse auf dem Boden der Gläser verteilen und mit der Amaretto-Kirschsaft-Mischung beträufeln. Dann ein paar Kirschen auf die Kekse geben und einige gehackte Mandeln darauf streuen. 

Für die Creme nun etwas der Zitronenschale abreiben (ca. 2 TL) und die Zitrone dann auspressen. Die Zitronenschale mit 2 TL Zitronensaft in eine Schüssel geben, Mascarpone, Quark, die restlichen 2 EL Amaretto, Zucker sowie Vanillinzucker dazu geben und zu einer glatten Creme verrühren.

Nun gebt ihr etwas von der Creme auf die Kirschen und setzt darauf dann wieder ein paar Cantuccini, beträufelt alles mit Amaretto-Kirschsaft und setzt einige Kirschen darauf, usw., bis ein schönes Schicht-Dessert entstanden ist. Das Ganze könnt ihr dann noch mit ein paar Kirschen und einem Mandelkeks toppen.

Das Dessert muss nun mindestens 30 Minuten im Kühlschrank durchziehen, am besten aber einige Stunden, damit sich die Kekse so richtig schön mit der Amaretto-Saft-Mischung voll gesogen haben. 

PS: Das Dessert funktioniert auch wunderbar ohne Alkohol. Einfach ein bisschen mehr Kirschsaft verwenden, bzw. für die Creme ganz weglassen. ;)


Sehr lecker und super easy zu machen - und das nicht nur für Weihnachten. Wenn sich spontan Besuch ankündigt, ist so ein Schicht-Dessert auch flott gemacht und es schaut dazu auch noch sehr hübsch aus. 

Ich wünsche euch ein bezauberndes Wochenende! ♥