23. April 2014

[AMu] Laura Mercier - Cocoa Brown Bamboo

Letzte Woche habe ich euch die limitierte → Nude Smoky Eye Palette von Laura Mercier vorgestellt und natürlich sollt ihr auch noch einige Augen-Make-ups damit sehen. Ich sagte ja bereits in der Review, dass ich die Palette wunderbar als täglichen Begleiter finde, da man vor allem neutrale und alltagstaugliche Looks mit ihr zaubern kann. Diese lassen sich auch ganz einfach durch einen intensiven Lidstrich oder den Einsatz von mehr dunklerem Lidschatten in der Lidfalte abendtauglich umwandeln. Insgesamt wirklich eine schöne Palette für Fans von neutralen Lidschatten (so wie mich) oder gerade auch für Schminkanfänger.


Für das erste Make-up, das ich euch damit zeigen möchte, habe ich den einzigen komplett schimmernden Lidschatten in den Mittelpunkt gestellt: "Bamboo". Ich liebe schimmernde Lidschatten, wobei ich zarten Schimmer bevorzuge. Satinschimmer nennt man es wohl, und Laura Mercier hat es mit diesem Lidschatten genau getroffen. Zur Betonung kam noch ein wenig des dunkelsten Lidschattens "Cocoa Brown" in die Lidfalte und an den unteren Wimpernkranz. Man muss nicht immer mit Kajal arbeiten, um den unteren Teil des Auges zu betonen. Ich verwende dafür sehr oft einfach nur dunkle Lidschatten, die ich dann noch etwas verblende.



Noch einmal alle Produkte im Überblick:

MAC Paint Pot "Painterly" → Base
Laura Mercier Nude Smoky Eye Palette*: e/s "Bamboo" → gesamtes bewegliches Lid, e/s "Cocoa Brown" → äußeres V, Lidfalte und unterer Wimpernrand, e/s "Buff" → unter der Braue und zum Verblenden
Clarins 3-Dot Liner* → Lidstrich
MAC Zoom Fast Black Lash Mascara


Was sagt ihr zum AMu?



*PR-Sample

22. April 2014

Blogger Ostereiersuche • Giveaway

Nun ist unsere hübsche → Themenwoche zu Ostern bereits vorbei. Wie hat sie euch denn gefallen? Habt ihr auch alle versteckten Ostereier finden können? Falls ja, habt ihr nun die Möglichkeit bei den Gewinnspielen auf unseren Blogs teilzunehmen. Voraussetzung hierfür ist vor allem, dass ihr den richtigen Lösungssatz habt. Ihr könnt an allen Verlosungen teilnehmen und habt somit theoretisch die Chance auf gleich 9 Gewinne! :)


Nun aber zu meinem Gewinn für euch:
Ich verlose 1x einen GinZing Energy-boosting Moisturizer der fabelhaften Marke Origins. 
Das Gewinnspiel ist ab jetzt 24 Stunden offen.



GinZing™ Energy-boosting moisturizer

Der Frischekick. Für mehr Energie in jeder einzelnen Zelle. Für mehr Feuchtigkeit.
Ein leichter, ölfreier Moisturizer.

Die Haut wirkt sofort frisch, leuchtet, strahlt von innen. Schimmert.
Ist weich und geschmeidig. Glatt und prall. Geschützt und gepflegt.

Fit für den Tag.

Für wen: Frauen, deren Haut noch keine Linien und Fältchen aufweist. Es genügt noch, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Mit den Schätzen der Natur zu schützen und mit Energie zu pushen.

UVP 25 € für 50 ml

a Rafflecopter giveaway

Die genauen Teilnahmebedingungen und -möglichkeiten entnehmt bitte dem Rafflecopter.

WICHTIG!
Bitte schreibt den Lösungssatz nicht in die Kommentare: er gehört nur in das Rafflecopter Widget! Ist der Lösungssatz falsch, zählt auch die Teilnahme nicht. 
Außerdem behalte ich es mir vor, reine Gewinnspiel-Blogs und "Abgreifer", deren Twitter- und Facebook-Profile nur zum Teilen von Gewinnspielen dienen, von dieser Verlosung auszuschließen.


Schaut auch bei den anderen Blogs der Themenwoche vorbei:



Viel Glück! ♥

19. April 2014

[Oster-Rezept] Spiegelei-Kuchen

Den Food Friday gibt es diese Woche gleich im Doppelpack, ganz wie versprochen. Ich bin nämlich kurzfristig über ein tolles Rezept für Ostern gestolpert, das ich euch nicht vorenthalten möchte. Bis nächstes Jahr Ostern wollte ich damit auch nicht warten, also gibt es den Kuchen heute schnell für euch, damit ihr auch die Möglichkeit habt, noch dafür einzukaufen, falls ihr ihn für die Feiertage backen möchtet. :)


Ihr braucht...

für den Teig
80 g Butter
1 Ei
60 g Zucker
150 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver

für den Belag
125 g gemahlene Haselnüsse
1/2 Päckchen Vanillezucker
50 g Zucker
etwas Bittermandelöl
2 EL Milch

für die Creme
500 g Magerquark
70 g Zucker
3 Eigelb
1/2 Päckchen Vanillezucker
3 Eiweiß
1 große Dose Aprikosen
(oder auch Pfirsiche, diese sind allerdings sehr viel größer)

rechteckige Springform 35 x 24 cm
(alternativ ein tiefes Backblech, dann braucht ihr die doppelte Menge Zutaten)


So wird's gemacht

Zuerst wird der Knetteig hergestellt, indem Butter, Ei, Zucker, Mehl und Backpulver vermengt werden, bis ein fester, noch leicht klebriger Teig entsteht. Diesen wickelt ihr dann in Frischhaltefolie und legt ihn für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank.


In der Zwischenzeit macht ihr euch an den Belag. Hierfür einfach die gemahlenen Haselnüsse, Vanillezucker, Zucker und Bittermandelöl mischen und dann die Milch hinzufügen. Dadurch entsteht eine feuchte, bröselige Masse.


Nun geht es an die Quarkcreme, für die zu allererst die Eier getrennt werden müssen.


Dann werden Quark, Zucker, Vanillezucker und die Eigelbe verrührt. In einer separaten Schüssel schlagt ihr dann das Eiweiß steif und hebt es anschließend vorsichtig unter die Quarkcreme.


Ist die Ruhezeit des Teigs vorbei, rollt ihr ihn auf die Größe eurer Form (bzw. eures Bleches) aus. Am einfachsten geht es, wenn ihr ihn zwischen zwei lange Bahnen Frischhaltefolie legt und dann mit dem Nudelholz auswalzt. 


Dann legt ihr den Teig in die gefettete und gemehlte Form (oder Blech) und bröselt die Nussmischung komplett darüber. Darauf folgt dann als nächste Schicht die Quarkcreme, die ihr noch so gut wie möglich glatt streicht. Zu guter Letzt werden die Aprikosenhälften mit etwas Abstand nebeneinander auf der Creme verteilt. Macht ihr es in Reihen, so ist beim Schneiden nachher auf jedem Stück Kuchen auch ein "Eidotter" vorhanden. 


Der Kuchen wandert dann bei 160 °C Umluft für gute 60 Minuten in den Ofen. Die Oberfläche der Quarkschicht bekommt dann eine leicht goldene Farbe. Nach der Backzeit muss der Kuchen gut abkühlen, bevor er angeschnitten werden kann.


Wer möchte, kann für die perfekte Spiegelei-Optik noch klaren Tortenguss auf den Kuchen geben. Da ich Tortenguss aber überhaupt nicht mag, habe ich ihn weg gelassen. Ich finde, auch ohne ihn schaut der Kuchen richtig toll aus und er duftet unheimlich lecker. Mein Schatz hat gestern gleich ein Stück probiert und fand ihn super gut - die Nussschicht macht ihn definitiv besonders. Ich werde mir morgen ganz genüsslich ein Stück gönnen, wenn die Fastenzeit endlich vorbei ist. ;)


Frohe (F)Eiertage, meine Lieben! ♥