28. Februar 2015

{IN A NUTSHELL} #2/15


Schon wieder ist ein weiterer Monat vorbei und es ist wieder Zeit Resümee zu ziehen. Hier seht ihr also, welche Beiträge mich im Februar besonders interessiert und fasziniert haben, und auch welche Produkte in meinem Alltag am meisten zur Anwendung kamen.

Beauty
OPI Hawaii Collection | Da bringt OPI doch tatsächlich eine komplette Lack-Kollektion nur für mich allein heraus. Das ist aber lieb! :P Ich finde es klasse, dass Hawaii als Thema genommen wurde, aber dennoch hätte man mehr daraus machen können. Nicht alle Nuancen sprechen mich an und sie hätten insgesamt auch ruhig etwas knalliger sein können. Pastell passt meiner Meinung nach so gar nicht zu Hawaii, aber dafür passt ein Lack wie die Faust aufs Auge: Aloha from OPI. Das passende Mini-Set der Kollektion habe ich mir schon gekauft und werde es euch demnächst auch noch vorstellen. 
Nagellack-Sammlung deluxe | ChaHeVu zeigt ein Update ihres Nagellack-Zimmers, das voller Schätzchen von Chanel ist. Da gerät man wirklich ins Schwärmen. 
Contouring | Es ist DER Trend des Jahres: Contouring. Cream zeigt, wie es richtig geht und mit welchen Produkten ihr den perfekten Look kreiert. Ich muss gestehen, ich bin auch schon ganz angefixt und will mich unbedingt bald daran versuchen.
OPI - Tickle My France-y with Double Stamping | Mögt ihr Stamping auch so gern? Es ist schon eine Kunst für sich und ich bin immer wieder von den Möglichkeiten begeistert. Danny zeigt ein bildschöne Stamping-Mani. 
Zoya Naturel Satins Collection | Lacke mit Satin-Finish sind ebenfalls im Trend dieses Jahr und ich muss sagen, dass mir die Zoya Kollektion sehr viel besser gefällt, als die von essie. Was denkt ihr?

Food
Ombre Curd Cheesecake | Ein Kuchen, der wie gemalt ausschaut - das hat Sofie geschaffen. Fast zu schön, um ihn zu essen. 
Blutorangen-Limonade | Eine kleine Vitaminbombe, die auch noch gute Laune macht. Yummy! 
Kartoffel-Zucchini-Gratin mit Zitronensauce | Bei Vicky gab es ein leckeres Veggie-Gericht (das sich auch für die Fleischliebhaber noch umwandeln lässt). Allein beim Wort "Zitronensauce" war ich sofort begeistert. Das wird bald nachgekocht. 
Ziegenkäse-Tartelettes | Bei Chrissy gibt es leckere Tartelettes, die nicht nur ein optisches Highlight sind. 

Lifestyle
Insulin: Feind für Energie und Fettpolster | Mrs Mohntag erzählt von ihrer Ernährungsweise bei Hypoglykämie. Sehr spannend zu lesen. 
Was ein Blog im Monat so kostet | Die Zahlen gelten sicher eher für professionelle Berufsblogger, aber generell finde ich den Ansatz eines solchen Artikels gut und richtig, denn viele Leser wissen gar nicht, dass mit so einem Blog nicht nur Arbeit sondern auch laufende Kosten verbunden sind. Meine sind zwar bei weitem nicht so hoch wie bei Mel, aber dennoch nicht zu verachten.
Was kostet das Bloggen | Eine andere Aufstellung von Kosten kam kurz darauf von Anne, bei der deutlich weniger Kosten anfallen. Aber egal wie hoch oder niedrig laufende Kosten bei jedem sind oder was er als Kosten ansieht, Fakt ist, dass es Kosten gibt, und dass es nichts verwerfliches ist, mit seinem Blog Geld (dazu) zu verdienen.
Orthorexia Nervosa - der Zwang, gesund zu essen | Es ist unglaublich, wie viele verschiedene Arten von Essstörungen es in unserer Gesellschaft mittlerweile gibt. Im Prinzip eine Art First World Problem und ich finde die Entwicklung bedenklich. Hannah berichtet, worum es beim Zwang, gesund zu essen, geht.

Photography
Ringlicht | She-lynx stellt ihr Ringlicht vor, das sie vor allem für Produktfotografie nutzt.

Diverses
Homemade Cat Treats | Ich hätte den Beitrag ja am liebsten in die Kategorie "Food" gesteckt, aber das hätte wohl für Verwirrung gesorgt. :D Man kann Snacks für seine Fellmäuse daheim auch selbst machen, und das ist gar nicht mal so kompliziert. 
3-D Kalligraphie | Wie unglaublich schön sind diese 3-D Zeichnungen? Ich bin absolut hingerissen davon.
Wie erstelle ich ein Media-Kit | Aileen zeigt euch, was ein Media Kit ist, wozu es gut ist und was hineingehört, inklusive Anschauungsmaterial. 
Wire Animal Sculptures | Es ist grandios, was man mit Talent und Fantasie alles anstellen kann. Die Tiere aus Draht schauen so täuschend echt aus.  
Origami Art | Und noch ein talentvoller Beitrag. Ich scheitere ja schon fast daran, einen Papierflieger zu falten, aber diese Origami-Figuren sind einfach unglaublich. 

Flop des Monats

Diesen Monat stelle ich euch auch noch zusätzlich ein Flop-Produkt vor, weil es mich dermaßen enttäuscht hat. Auf → Instagram hatte ich es euch vor ein paar Tagen schon gezeigt und scheinbar (glücklicherweise!) bin ich nicht die einzige, die mit dem Balea Trockenshampoo schlechte Erfahrungen gemacht hat.


Ich versuche momentan, zwischen den Haarwäschen Trockenshampoo zu verwenden, wenn meine Haare zu fettig oder strähnig ausschauen. Da ich mich aber erst an das Thema rantasten und auch schnell ein Produkt haben wollte, habe ich mir bei dm das Balea Trockenshampoo mitgenommen (~ 2,25 € für 200 ml). Das Shampoo trägt man quasi wie Haarspray auf (es ist auch Gas enthalten), lässt es kurz im Haar einwirken, wuschelt dann mit einem Handtuch durch die Haare und bringt sie danach in Form. Soweit, so gut - das hat auch alles bei mir funktioniert und ich war mit dem Ergebnis zufrieden. ABER nach ca. 6 Anwendungen kam plötzlich nichts mehr heraus. Die Dose ist vom Schüttelgefühl her noch halbvoll, man merkt deutlich, dass noch viel Produkt enthalten ist, aber außer Gas und Flüssigkeit kommt nichts mehr raus. Das finde ich wirklich ärgerlich, denn für nur 6 Anwendungen ist der Preis einfach zu hoch. Ich werde die Tage mal versuchen, es bei dm umzutauschen, bzw. zurückzugeben, und dann ein Trockenshampoo einer anderen Marke ausprobieren. Habt ihr ähnliche Erfahrungen (oder ganz andere) mit dem balea Trockenshampoo gemacht? Könnt ihr Trockenshampoos empfehlen?

Meine Lieblinge des Monats

Kommen wir zu meinen Lieblingen im Februar. Im Vergleich zum Januar hat sich doch ein bisschen was getan und viele neue Dinge sind oft in Benutzung gewesen. Meine Lippen habe ich beispielsweise weniger in Rot gehüllt, dafür aber oft in Pink, von dezent bis knallig. Ein bisschen Sommerfeeling musste zudem auch noch sein.


Augen 
Die Burberry Eye Produkte* stehen nach wie vor ganz hoch im Kurs bei mir. Ich liebe die einfache und solide Anwendung und das schöne, natürliche Ergebnis. Meine Review dazu findet ihr → hier. Außerdem oft benutzt (für ein strahlendes, natürliches Augen-Make-up) habe ich den Sparkle Eye Shadow von Bobbi Brown* in der Farbe "White Sand". Vorgestellt habe ich ihn → hier
Lippen
Pink fand ich auf den Lippen besonders schön und die beerige Nuance → "Plum Lush"* von Tom Ford durfte für ein intensives Ergebnis auf die Lippen. Für einen natürlichen Look habe ich stets zum → Rouge Dior Baum "Fleur de Lys"* von Dior gegriffen. Nachts kommt derzeit ein Produkt immer zur Anwendung: das → Lippenöl von Clarins*. Ich liebe den Duft, das samtige Gefühl wie Honig auf den Lippen und die Pflegewirkung. Für mich sogar ein Nachkaufkandidat.
Duft
Dufttechnisch hatte ich irgendwie Lust auf Sommer und Urlaub. Ich kann euch gar nicht sagen warum auf einmal, aber ich hatte einen totalen Drang danach. Normalerweise greife ich sonst im Frühjahr ja immer zu Blumendüften, aber nun wollte ich was richtig Sommerliches in Form von Bronze Goddess von Estée Lauder. Für mich DER Sommerduft schlechthin (der dieses Jahr übrigens wieder lanciert wird). Ein Dufterlebnis auf seine Art kam von L'Occitane zum Einsatz: Im Adventskalender der Marke war ein Pillow Spray mit Lavendelduft enthalten. So etwas wollte ich schon immer mal ausprobieren und so habe ich immer abends vorm Schlafen mein Kopfkissen damit besprüht. Eigentlich mag ich Lavendelduft nicht so gern, aber dieser ist so zart und tatsächlich sehr wohltuend, um abzuschalten und zu entspannen. Ein ganz tolles Produkt! Kennt ihr Pillow Sprays?
Haare
Das Volume In Powder (V.I.P.)* von Kérastase wirkt quasi wie eine Mischung aus Trockenshampoo und Haarspray. Wenn man ein Trockenshampoo sucht, das zusätzlich auch wieder Volumen schenkt, ist dieses eine gute Wahl. Die Haare kommen gut in Form, fühlen sich aber leider auch etwas strohig an. Was mich am meisten stört ist, dass man beim näheren Hinsehen in den Haaren weiße Partikel sieht, die durch das enthaltene Spray leider auch fest kleben. Ich habe es dennoch viel und gerne benutzt, weil es für mich eine tolle Zwischenlösung darstellt an Tagen, wo meine Haare platt runterhängen und ich morgens aber erstmal keine Zeit zum Waschen habe.
Pflege
Handcreme benutze ich ja das ganze Jahr über sehr viel und probiere auch gerne Neues aus. Die Avocado Olive & Basil Handcreme* von Crabtree & Evelyn hat mir dabei sehr gut gefallen. Ein leicht zitrischer Duft und man riecht trotzdem auch noch etwas anderes heraus, das in Richtung Kräuter oder Gemüse geht. Das hört sich zwar seltsam an, duftet aber wirklich sehr angenehm. Sie zieht schnell ein und macht geschmeidige Hände. 

Und was waren eure Favoriten im Februar?





*PR-Sample

27. Februar 2015

{Food Friday} Zucchini-Parmesan-Stangen

Heute habe ich einen super einfachen Tipp für einen leckeren und gesunden Snack für euch: Zucchini-Stangen überbacken mit Kräutern und Käse. So yummy und super easy zu machen. Perfekt, wenn man zwischendurch oder abends vorm TV etwas herzhaftes naschen möchte, aber eben nicht gleich eine Tonne Kohlenhydrate in sich reinschaufeln will.


Zutaten

Zucchinis (so viele du möchtest, möglichst klein und gerade)
Parmesan (ebenfalls Menge nach Lust und Laune)
Oregano
Thymian
Pfeffer
wenig Salz


Zubereitung

Die Zucchinis waschen, trocknen und dann der Länge nach halbieren. Nun noch einmal halbieren, damit ihr Viertel erhaltet. 

Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech eng nebeneinander verteilen (sonst fällt zu viel Parmesan dazwischen) und mit den Gewürzen bestreuen. Anschließend den Parmesan darüber reiben.

Den Backofen auf 190 °C Umluft vorheizen und die Zucchinis auf der mittleren Schiene gute 20 Minuten backen (bzw. bis der Käse goldbraun ist).

Danach aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und genießen.


Konsistenz-Esser aufgepasst: Wundert euch nicht, dass die Stangen nicht hart werden - dafür haben Zucchinis einfach zu viel Feuchtigkeit. Auch wenn sie etwas "labberig" sind, so schmecken sie trotzdem unglaublich lecker. Und sie sind ein würziger Low Carb Snack - was will man mehr? ;)


Natürlich müsst ihr nicht unbedingt Knabberstangen machen - ihr könnt die Zucchinis auch in Scheiben schneiden und herzhafte Taler backen. Dafür eignen sich dickere Zucchinis wiederum am besten.

Ich wünsche euch ein sonniges Wochenende! ♥


26. Februar 2015

Burberry • Brit Rhythm For Her (Floral EdT)


Jetzt beginnt wieder die Zeit, in der man Lust auf leichte Düfte hat. Schwere und warme Parfums wandern wieder zurück ins Regal und machen eine Pause, denn nun haben die leichteren Varianten ihren großen Auftritt. Sobald der (gefühlte) Frühling da ist und die ersten Sonnenstrahlen das Gemüt wieder mit Freude und Energie füllen, brauche ich genau diese frischen Düfte an mir, um meine Stimmung auszudrücken. Am liebsten greife ich da zu leichten Kompositionen, gern mit Blumenbouquet. In diese Kategorie zählt auch das neue Burberry Brit Rhythm Floral.


Während der erste Duft BRIT RHYTHM FOR HER kraftvolle Weiblichkeit mit Rock n ́Roll in pudrig, floralen Duft vereint, ist der neue Duft ein sinnliches, florales Parfum mit einem unerwartet fruchtigen Wendung. Frische Kopfnoten aus dem Obstgarten, sizilianische Zitrone und Orangen eröffnen den Duft, es folgt eine berauschende Herznote aus Ägyptischem Jasmin, Lotusblüten und frischem Flieder. Die Basisnote mit Amber-Holz, Treibholz und Moschus sorgt für einen temperamentvollen Abschluss.


Der Flakon

Der Duft befindet sich im klassischen rechteckigen Brit Rhythm Flakon mit kontrastierender Struktur in Nieten-Optik und glatten Flächen. Dies spiegelt die überraschende Kombination der Duftnoten wider. Das FOR HER FLORAL EAU DE TOILETTE präsentiert sich in einem soft rosa-farbenem Glasflakon mit einem pinken Juice und einem pink-metallischem Etuit.


Die Komposition

Kopfnote
Zitrone, Orange

Herznote
Flieder, Jasmin, Lotus

Basisnote
Holznoten, Moschus, Amber


Der Duft 

Schnuppert man am Sprühkopf, so nimmt man direkt eine etwas herbe, florale Note war. Aufgesprüht ist der Duft im ersten Moment zitrisch-frisch, doch dann übernehmen die intensiv-floralen Komponenten die Führung. Die blumigen Akkorde sind zwar süß, aber nicht klebrig- oder zuckrig-süß. Eine sehr angenehme, feminine Zusammenstellung und die Kombination aus Zitrus und Blumen ist sehr gekonnt ausbalanciert. 

Der Duft entwickelt eine leichte Pudrigkeit, die nicht zu schwer ist und daher wunderbar in den beginnenden Frühling passt. Vor allem den Flieder der Herznote vernehme ich am intensivsten, der dem Ganzen eine jugendhafte Leichtigkeit verpasst. Bei mir verbindet er sich mit den Basisnoten und bekommt zusätzlich zu den leichten Blumen noch eine gewisse Herbheit. 

Das Bouquet des Dufts bleibt mehrere Stunden wahrnehmbar auf der Haut und verblasst sehr langsam. In dieser Zeit werden die blumigen Noten schwächer und man nimmt die Basisnoten verstärkt wahr - gerade die Hölzer - allerdings niemals zu intensiv, sondern sehr angenehm. 


Fazit

Für ein Eau de Toilette ist Brit Rhythm for Her in der Floral Edition sehr intensiv und lang anhaltend. Die Komposition aus blumigen Noten und zitrischer Frische ist absolut elegant. Für mich ein wunderbarer Duft für das Frühjahr, vielleicht auch noch bis in den Sommer hinein. Weich, zart-süß mit holziger Note, absolut angenehm und perfekt für den Alltag. Der Duft ist spritzig - ein bisschen Rock 'n' Roll in Sprühform - dabei aber doch feminin. 

Ähnlich ist beispielsweise → Miss Dior Blooming Bouquet.

Erhältlich in 50 ml und 90 ml. Preise bei Douglas** 67,95 € und 98,00 €, bei Parfumdreams** 53,95 € und 73,95 €. Den passenden Herrenduft gibt es ebenfalls (Brit Rhythm for him Eau de Toilette Intense). 





**Affiliate Link